Israel greift erneut Ziele in Syrien an

0
715
Diese Rakete habe eine F-16 der israelischen Luftwaffe abgeschossen.
Mit dieser Rakete soll über Syrien eine F-16 der Luftwaffe Israels abgeschossen worden sein. Quelle: Twitter

Tel Aviv, Israel; Damaskus, Syrien (Weltexpress). Israel hat den Luftraum nördlich von Schefajim, das ungefähr in der Mitte des Landes, etwa 20 Kilometer nördlich von Tel Aviv entfernt, liegt, gesperrt. Sogar Starts und Landungen auf dem Ben-GurionFlughafen bei Tel Aviv verzögerten sich. Als Grund wird in israelischen Medien der jüngste Zwischenfalls mit einer iranischen Drohne und der anschließenden Angriffe der israelischen Luftwaffe auf Ziele in Syrien genannt.

F-16 der israelischen Luftwaffe.
Abgeschossene F-16 des israelischen Luftwaffe. Quelle: Twitter

Die Pressestelle der israelischen Armee teilte heute mit, dass die israelische Luftwaffe zwölf Ziele in Syrien angegriffen habe. Unter den Zielen seien drei Flugabwehrbatterien und vier militärische Objekte des Irans in Syrien gewesen. Zuvor habe die israelische Luftwaffe einen iranischen Steuerungspunkt für Drohnen in Syrien angegriffen und zerstört. Von dort aus soll eine Drohne gesteuert worden sein, die in den Luftraum Israels eindrang und von einem Kampfhubschrauber abgeschossen wurde.

Bei den Angriffen kam es zum Verlust einer israelischen F-16. Das Kampfflugzeuges vom Typ F-16, das von der syrischen Luftabwehr abgeschossen wurde, sei im Norden Israels abgestürzt. Die Piloten haben sich retten können.

Zuletzt soll Israel nach Angaben aus Damaskus vergangenen Mittwoch mit Raketen ein Ziel bei Dschamraja nahe der syrischen Hauptstadt angegriffen haben. Weder bestätigte noch dementierte eine Sprecherin der Israelischen Armee diesen Angriff. Laut der syrischen Agentur Sana seien einige Raketen durch die syrische Luftabwehr bereits im Anflug ausgeschaltet worden.

Anzeige