Iran schafft Stempel im Reisepass für Ausländer ab – Reisen nach Persien werden deutlich billiger

0
264
Ein Reisepass.
Ein Reisepass der BRD. Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Die Behörde für Tourismus der islamischen Republik Iran beschloss für Ausländer eine stempelfreie Einreise. Davon durften Reisende über Twitter erfahren. Am Freitag twitterte Vizepräsident und Tourismus-Chef Ali-Asghar Munessan: „Nach Absprache mit dem Außenministerium können ab heute (Freitag) ausländische Touristen und Geschäftsleute mit einem elektronischen Visum unbesorgt in den Iran einreisen.“

Laut „Die Presse“ (21.11.2018) habe „der Stempel und die damit verbundenen Probleme bei Reisen in die USA … viele Ausländer von einem Iran-Trip abgehalten. Mit der stempelfreien Einreise hofft der Iran, dieses Problem beseitigt zu haben. Angesichts der neuen US-Sanktionen und der Wirtschaftskrise setzt das Land verstärkt auf Tourismus als alternative Einnahmequelle.“

Durch die immer größer werdenden Unterschiede zwischen den Währungen verbilligten sich Reisen laut „Die Presse“ um 60 bis 70 Prozent. Als ein weiterer Vorteil für Reisen nach Persien wird genannt, dass „Touristen ihr Geld demnächst auch in Wechselstuben zu einem höheren Kurs als in den Banken umtauschen“ könnten.

Anzeige