Integra von Honda oder 750 Kubikzentimeter Hubraum in einem schlanken Großroller

0
330
Honda Integra
Die aktuelle Integra von Honda. Im Bild auch ein Helm und zwar der Variant Double Stack von Icon in Rot, und eine Jacke: eine richtig gute Motorradjacke der Marke Raiden. © 2018, Honda Deutschland, Foto: Gerhard Rudolph

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Honda stellte mit seiner Integra einen Roller auf den Asphalt, der es in sich hat. Er ist mit einem flüssigkeitsgekühlten 750-Kubikzentimeter-Motor ausgestattet. 750 Kubikzentimeter (ccm)? Ja!

Der Tiger steckt nicht im Tank, sondern die Großkatze bleibt in der Verkleidung, die schön schlank daherkommt. Anders gesagt Die Integra integriert den Hubraum, die vorwärtstreibende Kraft eines Motorrades auf wundersame Weise in einen Roller, der jetzt mit noch mehr schönem Schnickschnack sowie Features aufwartet, die aufgemöbelt wurden.

Honda Integra
Nicht klein, aber stark und schwarz: die aktuelle Integra von Honda. Der Helm: Variant Double Stack von Icon in Rot, die Jacke: eine richtig gute Motorradjacke der Marke Raiden. © 2018, Honda Deutschland, Foto: Gerhard Rudolph

Beispielsweise bietet die Vorderradgabel „Dual Bending Valve“-Dämpfungstechnik. Zudem ist das LCD-Cockpit-Display in verschiedenen Farben einstellbar. Das ist nicht notwendig, wohl wahr, aber nett.

Nun ist Hubraum zwar immer noch ein Indikator zum Vergleich der Leistung verschiedener Maschinen und bleibt einer der Kenngrößen eines Verbrennungsmotors, doch längst ist er weniger wichtig. Und das ist gut so. In diesem Fall ist der Motor ein Zweizylinder-Viertakt-Reihenmotor mit 745 ccm, 40,3 kW (54,8 PS). Als Variante bietet Honda den Motor auch mit 35 kW (47,6 PS) an.

Vom Motorrad hat sich Honda für den Integra noch einen starken Stahlrohrrahmen, ein Doppelkupplungsgetriebe und die 17-Zoll-Reifen geholt, wie es scheint. Damit liegt man bei einer Höchstgeschwindigkeit von 168 km/h laut Hersteller sicher im Rennen.

Gestartet wird elektrisch, gezündet per Transistorzündung. Wenn der Motor schnurrt und sich die Kette dreht, dann schaltet die Maschine mit einer Sechs-Gang-Doppelkupplung.

Honda Integra
Die Honda Integra im Mai 2018 am Erlensee. Dazu als Helm der Variant Double Stack von Icon in Rot und eine richtig gute Motorradjacke der Marke Raiden. © 2018, Honda Deutschland, Foto: Gerhard Rudolph

In den Tank passen ein paar Tropfen mehr als 14 Liter. Honda gibt den Verbrauch mit „3,5 l/100 km (D-Mode)“ an. Der Roller erfüllt die Norm Euro 4 und stößt an CO2 angeblich 81 g/km aus. Vollgetankt wiegt die Integra angeblich 238 kg, darf 195 kg zuladen und somit ein Gesamtgewicht von 433 kg erreichen.

Geliefert wird der Honda Integra in vier „Farben“, die von „Matt Grundpower Black Metallic“ über „Matt Majestic Silver Metallic“ und „Matt Alpha Silver Metallic“ bis zur echten Farbe „Candy Chromosphere Red“ reichen.

Für so viel Leistung verlangt Honda einen unverbindlichen Preis (UVP) von 9.790 EUR, wobei die Überführung inklusive sei, aber Werk UVP nur 9.485 EUR.

Der Preis ist heiß, der Großroller ist es auch und ideal für längere Reisen, ruhig und ausgeruht rollend auf zwei Rädern.

Anmerkung:

Die Recherche wurde von Honda Deutschland, Niederlassung der Honda Motor Europe Ltd., Frankfurt, unterstützt.

Anzeige