In der langweiligsten Liga der Welt gewinnt die FC Bayern München AG in Dortmund – Das Elend der Sportpresse-Hofschranzen

In diesem Stadion trägt die Mannschaft der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA ihre Heimspiele aus. Quelle: Pixabay, Foto: Peggy und Marco Lachmann-Anke

Dortmund, Deutschland (Weltexpress). Mit 3:2 siegt die aktuelle Mannschaft der FD Bayern München AG in Dortmund. Dort schossen Julian Brandt (5.) und Erling Haaland (48.) die Tore für die gastgebende Kapitalgesellschaft und Robert Lewandowski (9., 77.) und Kingsley Coman (44.) die Tore für die Kapitalgesellschaft aus München.

Die Gewinner gaben laut einer Google-Statistik mit 17:12 auch mehr Schüsse ab, mit 6:4 auch mehr Torschüsse. Sie hatten etwas mehr Ballbesitz (53 Prozent), spielten deutlich mehr Pässe (503:449) und die Passgenauigkeit war mit 80 Prozent zu 77 Prozent auch höher.

Was fiel Kenner und Kritikern sonst noch auf? Richtig, daß seit Jahren Hofberichterstatter und Lohnarbeiter der Lücken- und Lügenmedien die Liga, in der jede Menge Ausländer und Söldner arbeiten – auch an diesem Tag in Dortmund standen mehr Ausländer auf dem Platz als Deutsche -, nicht nur spannend schreiben, sondern hochschreiben, anstatt über den Humbug aufzuklären. Das Elend der Sportpresse-Hofschranzen – Ausnahmen bestätigen die Regel – paßt zum üblen Totalitarismus im Apartheidstaat BRD.