Impfzwang in Mitsotakis-Griechenland? – Darauf einen Ouzo!

Ouzo aus Plomari gilt als gut und gesund. © 2015, Münzenberg Medien, Foto: Stefan Pribnow

Athen, Griechenland (Weltexpress). Die Regierung von Kyriakos Mitsotakis, der Mitglied der Neo Dimokratia (ND) ist, will die Impfpflicht durchsetzen. Der Ministerpräsident will, daß sich alle Lohnarbeiter im Gesundheitssektor und in der Altenpflege impfen lassen müssen. Wenn sie das nicht tun, sollen sie von ihrer Arbeit freigestellt werden können.

Die ND will offensichtlich auch, daß Wehrpflichtige sich impfen lassen müssen. Zwangsimpfungen bei den Streitkräften? Was passiert mit denen, die sich weigern?

In „Süddeutsche Zeitung“ (13.7.2021) wird unter dem Titel „Corona weltweit: Griechenland und Frankreich führen Impfpflicht für Gesundheitspersonal ein“ Mitsotakis zitiert: „‚Wir werden das Land wegen der Haltung einiger nicht wieder schließen“, sagte Mitsotakis bei seiner Ansprache im Staatsfernsehen. Die Patienten auf den Intensivstationen seien ‚zu 99 Prozent nicht geimpft‘, begründete er die Maßnahme. Griechenland sehe sich wie auch andere Länder einer doppelten Bedrohung ausgesetzt: der aggressiveren Delta-Variante des Coronavirus und ungeimpften Menschen. ‚Dabei ist nicht Griechenland gefährdet, sondern die Ungeimpften sind es‘, sagte Mitsotakis. Die Impfpflicht gilt künftig auch für alle Wehrpflichtigen.“

In „BR24″wird Mitsotakis wie folgt zitiert: „Wir können das letzte Kapitel der Gesundheitskrise nur beenden, wenn jeder das Vakzin der Freiheit in seinem Arm hat… Nicht Griechenland ist in Gefahr, sondern nicht geimpfte Griechen.“