Immer weiter Richtung Osten, Schritt für Schritt – Oberbefehlshaber Trump will Truppen der VSA nach Polen verlegen

0
125
Soldaten der US-Armee.
Soldaten der US-Armee. Quelle: Pixabay

Washington, VSA (Weltexpress). Donald Trump will als Präsident und Oberbefehlshaber der Vereinigten Staaten von Amerika (VSA) Truppen als Schutz vor den Russen nach Polen verlegen. Polen-Präsident Andrzej Duda, der sich derzeit in Washington aufhält, forderte und begrüßte den Vormarsch. Er wolle die neue Kaserne fortan „Fort Trump“ nennen.

Duda sprach laut „Reuters“ (13.6.201) über ein „unfreundliches, unfriedliches, imperiales Gesicht“, dass die Russen zeigen würden.

Im „Tagesspiegel“ (13.6.2019) wird unter dem Titel „Trump erwägt Verlegung von Truppen nach Polen – aus Deutschland“ unter anderem darüber informiert, dass „2000 zusätzliche Soldaten für Polen … im Gespräch“ seien. „Eine abschließende Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. In einer schriftlichen Erklärung des Weißen Hauses hieß es später, beide Länder hätten sich auf einen ‚Rahmen‘ zur Stationierung weiterer 1000 Soldaten in Polen verständigt. Nach Dudas Angaben sind derzeit rund 4500 US-Soldaten in Polen stationiert.“

Dass die VS-Truppen innerhalb Europas verlegt würden, das notiert der „Merkur“ (13.6.2019) und weist darauf hin, dass die Verlegung „aus Deutschland oder von anderen Orten“ erfolgen solle. Laut „Merkur“ würden derzeit 4.000 VS-Soldaten in Polen stationiert sein.

Duda hätte gerne mehr. Er ließ zudem durchblicken, dass auch eine Landebahn für Flugzeuge und Drohnen gebaut werden solle.

Jens Stoltenberg soll als NATO-Generalsekretär Trumps Ankündigung begrüßt haben.

Außerdem beklagte VS-Präsident Trump laut „Merkur“ erneut, dass „Deutschland … bei einem Prozent“ stehe, „sie sollten bei zwei Prozent sein“. „Gemeint ist der Anteil der Militärausgaben am deutschen Bruttoinlandsprodukt (BIP). Polen dagegen halte sich an Absprachen, lobte Trump.“

Anzeige