Hafenkonzert mal ganz anders: Corona Port Concert in Rostock

Im Hafen von Rostock (Aufnahme vom 24.9.2018). © Münzenberg Medien

Rostock, Deutschland (Weltexpress). „Liebe Seeleute, morgen ist es soweit. Am 1.7.2020, ca. 17 Uhr bis 20 Uhr. Corona Port Concerts in Rostock! Wir kommen mit dem Fahrgastschiff ‚Rostocker 7‘ zu euren Schiffen im RFH, ÜSH und MGS gefahren und die Band ‚Jackbeat‘ und junge Künstler der Rock-Pop-Schule Rostock spielen kleine Konzerte für euch! Kommt alle an die Reling und feiert mit uns! Wir sagen DANKE wir haben euch nicht vergessen und wissen wie wichtig eure Arbeit ist!“

Als ich diese Notiz der Rostocker Seemannsmission in der Zeitung las, bat ich – in die Jahre gekommene Seemanns-Witwe – den Kapitän, mit einem Freundespaar zusammen mitfahren zu dürfen. Es waren normal keine Gäste vorgesehen. Beziehungen schaden nur dem, der keine hat: wir durften mit.

Im Nachhinein eine gute Entscheidung, so konnten wir zusammen mit der Crew der „Rostocker 7“ als passender Hintergrund den super vorgetragenen Musikstücken mit Klatschen und rhythmischen, tanzenden Bewegungen noch mehr Nachdruck verleihen.

Die Freude der Besatzungen der angefahren Schiffe an ihren Liegeplätzen ging uns zu Herzen. Eine gelungene Überraschung. Wer schon einmal in einem Hafen nicht von Bord konnte, kann nachempfinden, wie traurig es schon nach wenigen Tagen ist, hier drehte es sich um Wochen und manchmal Monate.

Mit Plakaten, Winken und herzlichen Gesten wurden die „Jackbeats“ und alle Mitfahrer auf der „Rostocker 7“ von den Seeleuten aus aller Welt auf den angesteuerten Schiffen im Rostocker Hafen verabschiedet.

Der Kapitän der „Rostocker 7“ wurde von mir in Versform bedankt:

Lieber Olaf, wir danken Dir

die Tour mit Dir war uns ein Pläsir

die Seemannsmission gab die Fahrtroute vor

die „Jackbeats“ spielten in einer Tour

Die Truppe mit Deiner Frau und wir drei

wir fühlten uns so wohl dabei

die Seeleute haben toll mitgemacht

vielleicht auch an zuhause gedacht

die Freude war auf den Gesichtern zu lesen

Fazit: ein gelungenes Event gewesen.

Wer Kontakt und Hilfe in Rostock sucht, der kann sich wenden an die

Deutsche Seemannsmission Rostock e.V.

Adresse: Am Hansakai 2, 18147 Rostock

E-Brief: rostock@seemannsmission.org

Heimatseite im Weltnetz: seemannsmission-rostock.de

Anmerkung:

Vorstehender Artikel von Heike Schäfer wurde am 11.3.2021 von der Redaktion neu bebildert.