Mit Wasser und Seife gegen das Wuhan-Virus oder Händewaschen ist angesagt, nicht Hamsterkauf – Das Risiko für die Bevölkerung der BRD wird am Robert-Koch-Institut mit „mäßig“ eingeschätzt

0
253
Händewaschen. Quelle: Pixabay Foto Henryk Niestroj

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Dass sich das Wuhan-Virus auch in der BRD ausbreitet und früher oder später Berlin erreichen würde, das war klar. Wie schnell sich dieses Coronavirus ausbreitet, das ist jedoch weiterhin unklar. Doch über das Wochenende hat sich die Zahl der Infektionen verdreifacht. Am Freitag waren es 53, am Montagnachmittag sind es 157.

Dazu teilen Lohnarbeiter beziehungsweise Gehaltsangestellte am Robert-Koch-Institut (RKI) den Stand von Montag, 2.3.2020, 15 Uhr, wie folgt mit: „Es wurden mit Stand 02.03.2020 (Datenstand 15:00 Uhr) Fälle aus 49 Landkreisen in 10 Bundesländern berichtet. Die Fälle sind zwischen 2 und 69 Jahre alt (Median 36,5 Jahre, Mittelwert 37 Jahre). Geschlecht ist bei 148 Fällen bekannt, davon sind 84 (57%) männlich, 64 (43%) weiblich. Für 146 Fälle (93%) ist bekannt, dass sie entweder Kontakt mit einem bestätigten Fall hatten oder sich in einem Risikogebiet bzw. Gebiet mit einer erhöhten Anzahl von Fällen aufhielten. Als Expositionsorte sind 91 mal der Landkreis Heinsberg, 19 mal Italien, 7 mal Iran und 2 mal China bekannt. Bei anderen Fällen werden derzeit noch Ermittlungen durchgeführt. „

In Europa „führt“ Italien mit einer COVID-19-Fallgesamtzahl von 1.694. In Asien liegt die VR China mit 80.176 Fällen auf dem ersten Platz gefolgt von Südkorea mit 4.212 Fällen.

Weltweit seien laut RKI 89.094 registriert. Wer die Statistik verfolgen möchte, der verfolge die „Novel Coronavirus (COVID-19) Situation“ im Weltnetz.

Zwar hält das RKI die Lage auf globaler Ebene für eine sich „sehr dynamisch entwickelnde und ernst zu nehmende Situation“, weil „bei einem Teil der Fälle … die Krankheitsverläufe schwer“ seien und „auch tödliche Krankheitsverläufe“ vorkämen. In der BRD sei „mit weiteren Fällen, Infektionsketten und Ausbrüchen“ zu rechnet, jedoch werde „die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland aktuell als mäßig eingeschätzt“.

Dem ist nichts hinzuzufügen. Wer mehr mediale Emotionen, tiefen journalistischen Aftergang und hohe ideologische Treue von gestandenen und anstehenden Hofberichterstattern wünscht, der möge nicht WELTEXPRESS lesen, sondern Lügen- und Lückenpresse.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung