Fortuna Düsseldorf im Vorwärtsgang und mit guten Gelegenheiten, doch Mateta mit Treffer für Mainz – Auswärtstor, Auswärtssieg

0
85
Brücken über den Rhein in Düsseldorf bei Nacht. Quelle. Pixabay

Düsseldorf, Deutschland (Weltexpress). Die Fortuna meinte in Düsseldorf als Aufsteiger dort weitermachen zu können, wo sie in München beim amtierenden und alten, und alten, und alten und so weiter Meister aufhörte. Gegen den 1. FSV Mainz 05 ging das nach hinten los.

Zwar stürmte die Heimelf im Freitagspiel unter Flutlicht munter, doch die Mainzer machten viel aus wenig Chancen. Allerdings hatte Aaron zu Beginn der Begegnung bereits eine Möglichkeit. Doch danach übernahmen die Hausherren die Partie. Bestimmt ein Dutzend Gelegenheiten wurden in der ersten und zweiten Hälfte vergeben. Zwischendurch sorgte höchstens eine Standardsituation wie die von Daniel Brosinski für Torgefahr (45.), während die Pause für Entlastung auf Mainzer Seite sorgte.

Statt eines prestigeträchtigen Punktgewinns an der Isar wären drei Punkte daheim am Rhein gegen elf Mainzelmännchen besser gewesen. Sechs Tage nach dem 3:3 beim Titelverteidiger kassierte die von Friedhelm Funkel trainierte Fortuna vor 37.091 Zuschauern eine 0:1-Niederlage. Das war die fünfte Heimspielniederlage in Folge. Fortuna Düsseldorf steht damit weiterhin auf einem Abstiegsplatz mit nur neun Punkten.

Sollte der VfB Stuttgart am Samstag wider Erwarten am Neckar gegen den FC Augsburg gewinnen, erhielte die Fortuna zudem die Rote Laterne des Letzten der Tabelle.

Für die Gäste nutzte Jean-Philippe Mateta die günstigste Gelegenheit und stellt frühzeitig den Endstand her (67.). Der Mainzer Torhüter Robin Zentner hielt die Führung fest und war einer der besten Spieler auf dem Platz.

Durch den Sieg in Düsseldorf kommen die Mainzer nach 13 Spielen auf doppelt so viel Punkte als Düsseldorf und also insgesamt 18 Punkte. Damit stehen die von Sandro Schwarz trainierten Mainzer in der Tabelle zwischen Baum und Borke.

Anzeige