Ford propagiert Econo-Check – Neue Händlernetz-Aktion startet im Juli

0
276

Für 29 Euro – so das Angebot – wird die Werkstatt als Erstes alle den Verbrauch beeinflussende Bauteile einer Sichtprüfung unterziehen. Dazu gehört die Kontrolle des Reifendrucks ebenso wie der Blick in den Kofferraum, der in etlichen Fällen den Ratschlag nach sich ziehen dürfte, ihn von unnötigem Ballast zu befreien.

Danach wird die Fahrzeugelektronik in den Dienst der guten Sache gestellt. Auf einem so genannten Econo-Stick werden eine Woche lang Motor-Drehzahl, Kühlmitteltemperatur, Brems- und Beschleunigungsverhalten, Geschwindigkeiten, zurückgelegte Kilometer, Anzahl der Fahrten und deren Dauer sowie alle Fahrzustände erfasst, die den Verbrauch beeinflussen. Die Auswertung der aufgezeichneten Daten, die dem Fahrer ein paar Tage nach dem Abziehen des Sticks per Post zugeschickt wird, schildert detailliert, wie er während der sieben Tage unterwegs war, und leitet daraus eine individuelle Empfehlung für einen kraftstoffeffizienten und damit die Umwelt entlastenden Fahrstil ab. Außerdem wird der Kunde darüber informiert, welchen Betrag er pro Jahr einsparen wird, wenn er sein persönliches Verbesserungspotenzial ausschöpft.

Ein Erfahrungswert besagt, dass die Kraftstoffkosten bis zu 25 Prozent sinken, wenn sich der Fahrer eine ökonomische und vorausschauende Fahrweise befleißigt. Das Econo-Check-Angebot gilt für alle Ford-Modelle mit Schaltgetriebe ab 1998, denn die Datenerfassung per Stick setzt eine Onboard-Diagnose-II-Schnittstelle voraus.

Anzeige