Filme und Feiern – Ein Scheck und immer wieder Einschenken auf der Nordmedia-Nacht der 70. Berlinale

0
143
Lecker Speis und Trank auf der Nordmedia-Nacht zur 70. Berlinale. © Nordmedia, Foto: Konstantin Gastmann

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Nordmedia Niedersachsen Bremen ist auch auf der 70. Berlinale vertreten mit einer „Talk und Night“ genannten Berlinale-Party in der Landesvertretung Niedersachsen beim Bund und mit Filmen in den Sektionen Panorama, Perspektive Deutsches Kino und Generation. Acht von Nordmedia geförderte Filmen sind dabei.

„Futur Drei“ von Faraz Shariats bekommt seine Weltpremiere im Panorma. „Schlaf“ von Michael Venus ist in der Sektion Perspektive Deutsches Kino ist dabei und „Yalda – Nacht der Vergebung“ von Massoud Bakhshi in der Sektion Generation 14plus. Hinzu kommen noch die für den Deutschen Filmpreis vornominierten Spielfilm und die auf dem European Film Market präsentierten und von Nordmedia geförderten Filme.

Die von der Filmfördergesellschaft Nordmedia veranstaltete Berlinale-Party begann mit einer Gesprächsrunde. Dass dabei die von Nordmedia geförderte Filme angesprochen werden würden, das war genauso klar wie die Tatsache, dass der durch den Kinoerfolg von Nora Fingscheidts preisgekröntem Spielfilm „Systemsprenger“ angenehm überraschen würde. Die Produktion konnte schließlich die komplette Fördersumme zurückzahlen. Jonas Weydemann überreichte als Produzent mit Frauke Kolbmüller als Koproduzentin einen Scheck in Höhe der ursprünglichen Fördersumme von 70.000 Euro an Nordmedia.

Da schmeckte einigen der rund 1.000 Gästen die köstlichen Cocktails gleich umso besser und auch wir vom WELTEXPRESS ließen und immer wieder geistige Getränke einschenken. Schließlich forderte Dr. Jörg Mielke, Staatssekretär und Aufsichtsratsvorsitzender, förmlich zum Essen und Trinken, Tanzen und Netzwerken auf. Mielke meinte: „Die Berlinale steht für den Film und seine Vielfalt.“

Und fürs Feiern, beispielsweise auf der Nordmedia-Nacht der 70. Berlinale!

Anzeige