Farbpsychologie oder Was die Farben uns sagen – Klassiker sind Grau und Schwarz – Newcomer sind Braun und Weiß – Renaissance der 80er Jahre

0
280

Nach Untersuchungen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) vom August dieses Jahres über die Farbentwicklung bei den Pkw-Neuzulassungen werden den Farben folgende Eigenschaften zugesprochen:

Grau: sachlich, neutral, introvertiert, pünktlich, bescheiden, vermittelnd (1982: ca. 13 Prozent der Neuzulassungen; 2010: 32,6 Prozent);

Schwarz: modern, funktional, einsam, konservativ, dunkel, trauernd (1982: ca. 2 Prozent; 2010: 30,4 Prozent);

Weiß: sauber, ehrlich, klug; Licht, Glaube, das Gute, das Neue (1982: ca. 12 Prozent; 2010: 11,5 Prozent);

Blau: harmonisch, freundlich, zuverlässig, treu; Phantasie, Sehnsucht (1982: ca. 16 Prozent; 2010: 10,5 Prozent);

Rot: warm, vital, sinnlich, mutig, extrovertiert; Kraft, Erotik, Leidenschaft (1982: ca. 23 Prozent; 2010: 6,8 Prozent);

Gelb: Sonne, Licht, Optimismus, Lebensfreude, Neid, Lüge, Eifersucht, Geiz (2010: 1,6 Prozent);

Grün: imponieren, durchsetzen; Leben, Frische, Natur, Gesundheit (1982: ca. 14 Prozent; 2010: 1,4 Prozent);

Silber: Intelligenz, Klarheit.

„Bei den Farben Rot, Gelb, Blau und Weiß sind die Anteile der Frauen höher als bei den Männern“, resümiert die KBA-Studie. Dezente Farben wie Schwarz und Grau werden hingegen von Firmen und Gewerbetreibenden bevorzugt.

Schwarz ist auch bei Sportwagenfabrikaten wie Jaguar und Porsche beliebt. Die „Trendfarbe“ Weiß dominiert bei den „lifestylig“ bis sportlich ausgerichteten Volumenherstellern aus Südeuropa wie Alfa Romeo, Fiat und Seat. Hingegen ist Blau bei den als bieder verschrienen Marken wie Honda und Opel zu finden.

In der Rückbetrachtung der letzten Jahrzehnte stellt das KBA fest, daß bis zur Jahrtausendwende die bunten Farben dominierten, vor allem Rot und Blau. Seit Ende der 90er Jahre herrschen Grau und Schwarz mit zwei Dritteln aller Pkw-Neuzulassungen vor.

Seit einigen Jahren sind Weiß und Braun auf dem Vormarsch. Weiß, 2006 mit 1,6 Prozent auf einem historischen Tiefstand, wuchs 2010 auf 11,5 Prozent. „Vielleicht gibt es eine Renaissance“, überlegt das KBA, „Ende der 80er Jahre war jedes fünfte Auto weiß.“

kb

Anzeige