Farbfilm und Reiseführer für „Rügen, Hiddensee, Stralsund“ von Grażyna und Wolfgang Kling nicht vergessen

0
411
Grazyna und Wolfgang Kling:
"Rügen, Hiddensee, Stralsund" ein Reiseführer mit zahlreichen Hinweisen für Aktivurlauber von Grazyna und Wolfgang Kling. © Trescher Verlag

Berlin, Deutschland (Weltexpress). „Hoch stand der Sanddorn am Strand von Hiddensee“, weiß Nina Hagen in der ersten Zeile ihres Liedes „Du hast den Farbfilm vergessen“ zu singen. Sie schmettert über Hiddensee, wo „alles blau und weiß und grün“ sei und ihr nackter Fuß böse in den Sand stampfte. Weil Micha den Farbfilm vergessen hat. Ha! Hagen: „Nun glaubt uns kein Mensch, wie schön’s hier war.“

Wohl wahr: Hiddensee ist schön und – wie Grażyna  und Wolfgang Kling in dem neuen 220 Seiten starken Reiseführer „Rügen, Hiddensee, Stralsund“, der 120 Fotos, zehn Stadtpläne und Übersichtskarten sowie zwei farbige Klappkarten bietet, schreiben – „ursprünglich, ruhig und autofrei“. Mit Fähren erreichen Reisende „die kleine Schwesterinsel von Rügen“, die laut den Autoren „noch immer weitgehend ein Ort für Naturfreunde und Romantiker“ sei (S. 198). Per Pedes und mit Tritten in die Pedale sowie auf Pferdekutschen kann die Insel mit ihren Orten Neuendorf, Vitte, Kloster und Grieben erkundet werden.

Jetzt im Frühling sei es dort am Schönsten, „wenn die Heckenrosen, der Flieder sowie die Kastanien blühen und der Ginster knallig gelb flammt“, aber auch der Herbst mit „orangerotem Sanddorn am Strand von Hiddensee“ sei super, wie auch Nina Hagen weiß.

Das Autorenehepaar Grzyna und Wolfgang Kling bietet nicht nur bunte Bilder und sachliche sowie lesenswerte Beschreibungen, sondern Hinweise von A wie Angeln bis W wie Wassersport zu Hiddenseee, Tipps und Kontakte für Kulturelles, Kulinarisches und Übernachtungen, sondern auch Literaturhinweise für alle, die tiefer ins Thema einsteigen wollen. Mit anderen Worten: Alles drin im Reiseführer auf Papier, der wie ein Smartphone in jede Hosen- und Jackentasche passt.

Dass auch viel Wissenswertes über die Hafen- und Hansestadt am Strelasund in Vorpommern berichtet wird, aber neben Stralsund am meisten über Rügen, „die größte Insel Deutschlands, … die landschaftlich abwechslungsreichste und … auch die sonnenreichste“ (S. 9), das versteht sich nach dem Lesen dieser Informationen von selbst. Die Seebäder, in denen auch Bettenburgen stehen, werden wie Land und Leute sowie herausragende Sehenswürdigkeiten vorgestellt, wobei Speis und Trank nicht unerwähnt bleiben wie auch Ausflugsflugstipps für Kinder.

Neben Gegenwart und Geschichte kommen auch Geschichten über „Die Hanse und die ‚Pfeffersäcke'“, „Caspar David Friedrich auf Rügen“, „Ernst Moritz Arndt – Dichter und Patriot“, „Klaus Störtebeker und die Vitalienbrüder“ oder „Otto von Bismarcks Lieblingshering“ nicht zu kurz. Einen guten Reiseführer wie diesen aus dem Trescher-Verlag sollten sich Reisende vorher holen, studieren und dann planen. Und den Farbfilm nicht vergessen!

Bibliographische Angaben

Grażyna und Wolfgang Kling, Rügen, Hiddensee, Stralsund, Reiseführer, 220 Seiten, komplett in Farbe, 120 Fotos, 10 Stadtpläne und Übersichtskarten, farbige Klappkarten, Trescher Verlag, 1. Auflage, Berlin 2018, ISBN 978-3-89794-443-5, Preis: 9,95 EUR

Anzeige