Ernst Jüngers Denkschrift über die Geiselfrage aus dem Jahr 1942 – Annotation

Ein insgesamt abscheuliches Kapitel deutscher Geschichte wir durch diesen kleinen Text beleuchtet, der nur durch Zufall in Ernst Jüngers Nachlass erhalten blieb.

Ernst Jünger hat dem Text einige Abschiedsbriefen zum Tode verurteilter Geiseln beigefügt, die dem Buch einen ergreifenden Einblick in die nazistische deutsche Mordlust an der französischen Zivilbevölkerung vermitteln.

Nach langer Zeit nun zugänglich, vermittelt das kleine Werk einen Eindruck über die Widerwärtigkeit des Menschen in Kriegen.

* * *

Zur Geiselfrage: Schilderung der Fälle und ihrer Auswirkungen, Ernst Jünger (Autor), Sven O. Berggötz (Herausgeber),  159 Seiten, Klett-Cotta Verlag 2011, 19,95 Euro