Eintracht Frankfurt Fußball AG gewinnt gegen Sport Lisboa e Benfica Futebol SAD

0
165
Rasenballsport
Ball und Rasen gleich Rasenballsport. Quelle. Pixabay

Frankfurt, Deutschland (Weltexpress). Die Mannschaft der Eintracht Frankfurt Fußball AG gewann gestern Nacht im Stadtwald bei Frankfurt gegen Benfica Lissabon mit 2:0. Aufgrund der erzielten Tore beim Hinspiel im Estádio da Luz, das Benfica mit 4:2 gewinnen konnte, kommt die Frankfurter Eintracht genannte Mannschaft, deren Cheftrainer Adi Hütter ist, weiter. Die Auswärtstorregel des UEFA genannten Veranstalters gilt.

Ein Fußball-Unternehmen aus Frankfurt steht nun im Halbfinale der zweiten Europaliga, Fans genannte Zuschauer, die mit Rufen, Gesängen und Winkelementen auf sich aufmerksam machen, wähnten sich vor der Begegnung „im Herzen von Europa“.

Bei der 1:0-Führung von Filip Kostic (36.) stand der Serbe auf der Lohnliste der Fußball AG beim beim Pfostenschuss von Mannschaftskamerad Mijat Gacinovic im Abseits. Allerdings lässt der UEFA genannte Veranstalter keinen Videobeweis zu, der die Entscheidung des Hauptschiedsrichters als Fehlentscheidung korrigiert hätte. Pech für Benfica.

Das 2:0 erzielte Sebastian Rode mit einem schönen Schuss ins rechte untere Eck (67.). Nach dem Schlusspfiff stürmten Fans das Feld. Dutzende drangen in den Innenraum vor. Laut „Welt“ (19.4.2019) sollen sie „mehrere Werbebanden“ umgerissen haben. „Sofort bildeten Ordner eine Kette, um sie daran zu hindern, den Platz zu stürmen.“

Seit einem Spiel gegen Lazio Rom stehen die Frankfurter in der Bewährung und unter Beobachtung. Gut möglich, dass Eintracht-Fans für das Halbfinal-Rückspiel am 9. Mai gegen Chelsea in London vom Veranstalter ausgeschlossen werden. Das Hinspiel ist für den 2. Mai im Stadtwald bei Frankfurt vorgesehen.

Anzeige