Ein Tor bei Schießerei an der Isar – Adler Mannheim gewinnt beim Meister in München das Spitzenspiel der DEL

0
115
Adler.
Ein Adler. Quelle: Pixabay

München, Deutschland (Weltexpress). In München traf vor 6.142 Zuschauern die von Don Jackson trainierte Mannschaft des EHC Red Bull München auf Adler Mannheim. Und Red Bull verleihte dem Adler Flügel!

Erster gegen Zweiter der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) lautete die Begegnung und entsprechend laut war es in der Halle. Cool jedoch spielten beide Mannschaften auf dem Eis. Ausgeglichen gestalteten alle Reihen die Begegnung über alle Drittel.

Beide Mannschaften gaben über die gesamte Spielzeit laut DEL-Statistik jeweils 53 Schüsse ab, 35 Schüsse der Rotbullen gingen aufs Tor, 31 der Adler. Entsprechen mussten die Torhüter in einer hochwertigen Partie auf Playoff-Niveau halten.

Selbst in der Overtime genannten Verlängerung von fünf Minuten wollte kein Treffer fallen. Zur Shootout genannten Schießerei brauchten nur fünf Mann antreten. Drei Rotbullen und zweii Adler. Als Maximilian Kastner verschoss war klar, dass die Gäste dank eines Treffers von Luke Adam mit 1:0 nach der Punkteteilung nach 60 Minuten den Zusatzpunkt gewinnen.

Herausragend waren sowohl Red-Bull-Torhüter Danny aus den Birken als auch sein Gegenüber im Adlertor Dennis Endras.

Dank des Sieges sind und bleiben die von Pavel Gross trainierten Adler Tabellenführer der DEL.

Anzeige