Vom Eisbär zum Löwen – Landon Ferraro wechselt von der Spree an den Main

Landon Ferraro im Triko der Boston Bruins 2016. Quelle: Wikimedia, CC BY-SA 2.0, Foto: Lisa Gansky

Frankfurt am Main, Deutschland (Weltexpress). Der am 8. August 1991 in Trail, British Columbia, Kanada, geborene Landon Ferraro gilt als Eishockeyspieler. Als solcher verbrachte er seine Karriere erst in Burnaby, Vancouver und Red Deer in Kanada, aber auch in Everett, Grand Rapids, Detroit, Boston, Chicago, Saint Paul und Des Moines in den VSA und am Ende in Berlin bei den Eisbären.

In Berlin wurde er nur eine Saison gehalten, dann aussortiert. Jetzt holen sie den Mann nach Frankfurt an den Main zu den Löwen aufs Eis. David Lindenfeld teilt in „Frankfurter Allgemeine“ (17.11.2020) dazu mit, dass „die Löwen Frankfurt … mit der Verpflichtung von Landon Ferraro auf die Verletztenmisere und den schwachen Saisonstart in der Zweiten Deutschen Eishockey-Liga (DEL2) reagiert“ hätten und den „29 Jahre alte Spielgestalter … vorerst einen Vertrag über zwei Monate unterschrieben“ haben lassen.

Die Löwen müssten „noch eine Weile auf die verletzten Schlüsselspieler Adam Mitchell, Stephen MacAulay und Maximilian Faber verzichten“, sodass sie einen Mann wie Ferraro gut gebrauchen können. Vielleicht bleibt er ja doch länger und bis dahin wird sich jemand wie Lindenfeld auch dessen Gesicht merken, denn zum Artikel über Ferraro in der „Frankfurter Allgemeine“ wurde ein Foto von André Rankel gepackt. Das kann passieren, wenn man keine Ahnung hat.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung