Ein Renner mit fahrerischer Potenz und hoher Angriffslust – Subaru bringt den WRX STI in nunmehr fünfter Generation

0
300
© Subaru

In den Scheinwerfern sowie den Heck- und Bremsleuchten kommen LED Leuchten zum Einsatz. Im Innenraum unterstreichen die Carbon-Verkleidung in den Türen, das unten abgeflachte Sportlenkrad und die Sportsitze mit ausgeprägten Seitenwangen die sportliche Note. Wie seine Vorgänger, ist der neue WRX STI in kräftigem Blau und mit golden glänzenden Felgen zu haben. Keine Frage, dass dieses Auto polarisiert: Es fasziniert oder verursacht Kopfschütteln.

Und so martialisch wie er aussieht, geht es mit der vom Rallye-Sport inspirierten Variante der Impreza-Limousine auf Kurvenjagd. Unter der Haube des Viertürers, der als WRX STI erstmals 2001 auf den Markt kam, werkelt der im Motorsport erprobte 2,5-Liter-Boxer mit einer Leistung von 221 kW/300 PS und einem  maximalen Drehmoment von 407 Nm bei 4000 U/min. Die Gänge werden manuell über das modifizierte Sechsgang-Schaltgetriebe eingeworfen. Und das Boxer-Herz generiert natürlich super Fahrleistungen: Aus dem Stand geht es in 5,2 Sekunden auf Tempo 100, und die Spitze wird bei elektronisch begrenzten 255 km/h erreicht. Dazu nimmt der Motor bevorzugt Super Plus, und davon allerdings eine ganze Menge: Schon der Normverbrauch wird mit 10,4 Litern Kraftstoff pro 100 Kilometer angegeben.

© SubaruDie eingeschworene Fangemeinde dieses Fahrzeugs ist vor allem in den USA zu finden – aber auch in Großbritannien, der Schweiz und in Deutschland. Was fasziniert die Leute an diesem Fahrzeug Vor allem, dass es eine ultimative Fahrmaschine ist, unangepasst wie ihre Fahrer. Ihnen ist es nicht wichtig, damit vor der Oper vorzufahren. Sie lieben den kernigen Sound, den gierig am Gas hängenden Boxermotor, den enormen Schub in fast allen Drehzahlbereichen und das perfekte Handling. Der WRX STI ist ein wahres Kurventalent – und das mehr denn je: Seine Lenkung ist jetzt noch direkter ausgelegt. Der Allradantrieb ist Serie im WRX STI, doch er lässt sich auch individuell einsetzen. Das „Driver’s Control Centre Differential" (DCCD) steuertzwar die Momentenverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse elektronisch, doch der Fahrer kann die Verteilung nach seinem individuellen Empfinden per Drehknopf auch selbst wählen.

Doch der WRX STI ist nicht nur eine rasante Fahrmaschine – er ist auch für den Alltagsgebrauch einsetzbar. Er bietet dem Fahrer und drei Passagieren ordentliche Platzverhältnisse und auch einen ansehnlichen Gepäckraum mit einem Fassungsvermögen von 460 Litern. Trotz des straffen Fahrwerks wirkt das Fahrzeug nicht unkomfortabel. Die Ausstattung ist modern, hochwertig und reichhaltig. Und bei all den Verbesserungen ist der neue WRX STI preiswerter als sein Vorgänger: In der Ausstattung „Active“ ist er bereits ab 41 900 Euro zu haben – für den  Vorgänger waren 49 400 Euro hinzulegen. Der neue WRX STI „Sport“ in Blau wurde von derzeit 53 100 Euro auf 45 200 Euro verbilligt. Es ist die Frage, ob diese Preispolitik erfolgreich ist.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung