Ein paar Runden mit dem Roller SH150i von Honda

0
889
Eine Honda SH150i im Modelljahr 2018 am Erlensee.
Roller: Honda SH150i. Helm: Variant Double Stack in Rot von Icon. Jacke: eine richtig gute Motorradjacke von Raiden. © 2018, Honda Deutschland, Foto: Gerhard Rudolph

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Honda stellte mit dem SH150i einen kleinen, feinen Roller in die Schaufenster, der mit fließenden Formen und seinem kraftstoffeffizienten, flüssigkeitsgekühlten E-SP-Motor, E-SP steht für enhanced Smart Power, mit Start-Stopp-Automatik völlig für Fahren durch die Metropolen der Welt ausreicht.

Der flüssigkeitsgekühlter Einzylinder-Viertaktmotor mit 153 ccm Hubraum und mit vom Hersteller angegebener maximaler Leistung von 11 kW (15 PS) reicht völlig für die Stadt. Damit könne eine Höchstgeschwindigkeit von etwas über 100 km/h erreicht werden.

Eine Honda SH150i im Modelljahr 2018 am Erlensee.
Roller: Honda SH150i.
Helm: Variant Double Stack in Rot von Icon.
Jacke: eine richtig gute Motorradjacke von Raiden.
© 2018, Honda Deutschland, Foto: Gerhard Rudolph

Der SH150i braust nicht auf und verbraucht nicht viel. Als Elektrostarter seit er laut Honda Messwerte gemäß WMTC mit 2,4 l/100 km gut dabei. Der Roller erfüllt zudem die Abgasnorm Euro 4.

Wir vom Weltexpress fuhren ein paar Runden mit dem Motorroller in „Pearl Splendor Red“ auf dem Gelände der Honda Akademie Erlensee. Der Roller ist übrigens auch in Weiß, Grau und Schwarz zu kaufen. Unser Fazit: Der SH150i ist nun nix Besonderes, aber es ist auch nix zu beanstanden.

Es gab keine Probleme mit der Start/Stopp-Automatik. Auch das ABS (vorne eine 240 mm Einscheibenbremse mit Doppelkolbenbremszange, hinten eine 240 mm Einscheibenbremse mit Einkolbenbremszange) funktioniert ordentlich. Die bei der Kraftstoffpumpe aufgetretenen Probleme wurden gelöst mit einem neuen Einlassdeckel aus Aluminium. 2016 drohte noch ein Motorausfall während der Fahrt bei den Modellen der Jahre 2013 und 2014.

Wer mit seiner Motorroller vernünftig umgeht, also die ersten zwei, drei Kilometer mit kaltem Motor eher zurückhaltend aufdreht, der hält seinen Motor länger am Leben, den im kalten Zustand ist der Verschleiß am höchsten.

Eine Honda SH150i inklusive Topcase ist laut Honda-Pressemitteilung vom 22.12.2017 seit 1. Januar 2018 ab Werk für 3.875 Euro zu haben, ansonsten liegt der UV-Preis bei 4.090 Euro.

Anzeige