Direktberichterstattung aus dem Berliner Stadion An der Alten Försterei vom Zweitligaspiel 1. FC Union Berlin gegen den FC Augsburg 0:0

0
301
John Jairo Mosquera (Union Berlin) kämpfte, schoß und köpfte aufs Tor der Augsburger, doch die hatten Glück und Simon Jentzsch im Tor.

91. Minute – Ein Kopfball von Mosquera segelt um Zentimeter am Tor vorbei.

90. Minute – Freistoß aus fast 30 Metern. Mattuschka schießt gut, doch knapp vorbei. Der vierte Offizielle zeigt zwei Minuten Nachspielzeit an. Union drückt. Eckball für die Berliner. Keine Minute vergeht ohne ein Ereignis auf dem Platz. Einzig und allein es fehlt ein Tor.

89. Minute – Gelb gegen Thurk, der sich zu einem Frustfoul an der Mittellinie hinreien läßt.

88. Minute – Das hätte Elfmeter geben müssen. Sahin wird klar umgestoßen. gefoult. Der fällige Pfiff bleibt aus.

87. Minute – Stollen voran in die Hüfte rein. Der Versuch ist strafbar. Die Zuschauer auf der Haupttribüne stehen und sind sauer. Gelb-Rot gegn

84. Minute – Union will den Sieg, drückt mit aller Macht. gerät in Rücklage und so fliegt der Ball weit übers Tor. Die rot-weißen Schlachtenbummler singen.

82. Minute – Gelb gegen Hegeler.

81. Minute – Chinedu Ede wird für Dogan eingewechselt. Er orientiert sich gleich nach vorne. Dort rettet Jetzsch in höchster Not vor dem Einschußbereiten Mosquera. Wie gesagt: abschlußschwach.

80. Minute – Noch zehn Minuten. 12.168 zahlende Zuschauer sehen bislang eine spielstarke wie abschlußschwache Berliner Mannschaft. Das ist kein Widerspruch zu den vielen Fehlpässen auf beiden Seiten Schieben wird das auf den harten, unebenen, sogar zerfurchten und zerfaserten Boden. Fällt noch ein (Zufalls-)Treffer in den Schlußminuten?

72. Minute – Freistoß für die Gäste aus 19 Metern. Thurk schießt bers Tor

71. Minute – Ecke Mattuschka, sehenswerter Fallrückzieher Mosquera: Jenztsch hält!

70. Minute – Mosquera holt den Hammber raus. Knap fliegt der Ball halbhoch am linken Pfosten vorbei. Jetzsch, der hier und heute für seine Elf ein im wahrsten Sinne des Wortes Rückhalt ist, wäre dran gewesen.

69. Minute – Troghelle geht, Ndjeng kommt für Augsburg. Der Ligadritte aus Augsburg zeigt nicht, warum er in der Tabelle vor den Unionern steht. Gelb gegen Baier, der Mattuschka Mittelkreis in die Beine haut. Das war dämlich und unnötig. Da war viel Frust dabei.

62. Minute – Thurk, der es sich beim Publikum verscherzt zu haben scheint, Pfiffe begleiten seine seltenen Ballkontakte, kommt nicht zum Zug. Im Gegensatz zu den Berlinern. Wieder kriegt Mosquera keinen Druck hinter den Ball. Wenigstens schießt er vom Elfmeterpunkt noch einen Gegenspieler an, so daß die Heimelf einen Eckball zugesprochen bekommt. Der bringt nichts ein. Uns fehlt das Salz in der Suppe. Keine Frage. Ein Tor würde dem Spiel jetzt guttun und die frierenden Fans erwärmen.

60. Minute – Sauber spielen sich die Berliner vors gegnerische Tor. Ein Staffette über Sahin und Parensen landet im Fünf-Meter-Raum vor den Füßen von Mosquera. Der kriegt den Fuß nicht richtig hinters Rund und so landet das Ding in den Armen von Jentzsch statt im Eckigen.

58. Minute – Weil die Augsburger langsam aufkommen, schickt Trainer Neuhaus Christian Stuff aufs Feld. Rauw, der schon angeschlagen auflief, muß verletzt runter.

57. Minute – Parensen flankt von linis auf Sahin, der den Luftkampf im Fünf-Meter-Raum nicht gewinnen kann. Sein Kopfball geht übers Tor. Das Publikum sieht ein Foulspiel, doch der Schiedsrichter läßt weiterspielen.

54. Minute – Sahin spielt, den Ball am Fuß sich erneut in den Strafraum und in die Herzen des Publikums. Einen Abnehmer für seine Vorlagen findet er jedoch nicht. Bis in den Strafraum hui und dort ist noch Luft nach oben.

48. Minute – Augsburg kommt leider nicht wie ausgewechselt aus der Kabine, bietet dafür einen Neuen. Die Unioner hingegen zaubern sich Mattuschka und Sahin durch die gegnerischen Abwehrreihen (47.)..

45. Minute – Im Mittelfeld erspielen sich die Berliner ein deutliches Übergewicht. Dogan, Mattuschka, sie alle können bei diesem schwer zu bespielenden Boden bestens mit dem runden Gerät umgehen. Im Abschluß zeigen die Angreifer Mosquera und Sahin noch keine Durchschlagskraft. Gelb gegen Brinkmann, der an der rechten Außenlinie auf Mittellinienhöhe einen Berliner fällt.

42. Minute – Kurz vor dem Halbzeitpfiff verflacht die Partie zunehmend. Selten kommen die Augsburger über die Mittellinie. Thurk steht quasi alleine vorne, ohne das er mit Bällen gefüttert wird. Kann ja noch kommen.

32. Minute – Das war auch wieder so eine 100prozentige. Dogan rutsch in eine Hereingabe. Ein Augsburger rutscht gerade noch so mit.

31. Minute – Freistoß aus 17 Metern für die in Weiß gekleideten Berliner. Dogan und Mattuschke stehen bereit. Der bullige Berlin zirkelt das leder um die Mauer, doch auch knapp am rechten Pfosten vorbei ans Außennetz.

30. Minute – Die ganz in Grün gekleideten Gäste kommen aus der eigenen Hälfte nicht mehr raus. Nun bringt Kempter Farbe ins Spiel. Gelbe Karte gegen einen Augsburger. (27.). Luhukay fuchtelt an der Seitenlinie mit den Armen. Resultat. Ein Lauf über Links. Thurk schauffelt sich mit (Spiel-)Ball bis in des Gegners Straffrau, scheitert aber an einem (Abwehr-)Bein.

26. Minute – Es scheint so, als hätten die Eisernen auf dem schweren Geläuf leichtes Spiel. Parensen prescht auf der linken Siete vor. Augsburg klärt zur Ecke (22.). Die paßgenaue Hereingabe von Mattuschka wird geklärt, landet bei einem einschußbereiten Berliner, der vor der Strafraumgrenze gefoult wird. Mattuschka steht bereit, Parensen tritt an, der Ball prall an der Latte ab (24.).

20. Minute – Erneut greifen die Berliner über ihre rechte Seite an. Eine scharfe Hereingabe von Sahin bekommt Mosquere nicht richtig auf seinen Schädel. Das hätte das 1:0 sein dürfen. Sekunden später wieder eine Hunderprozentige Einschutzmöglich (16.). Die Heimelf nimmt nun das Heft des Handels in die Hand. Wieder eine Hereingabe aus dem rechten Halbfeld mit anschließender Kopfballstafette. Die Augsburger klären zur Ecke.

15. Minute – Bei leichten Minusgraden und grauem Himmel sind beide Mannschaften bemüht, dem Spiel Leben einzuhauchen. Kein Team scheut die Zweikämpfe.

8. Minute – Zweiter Versuch für die Heimelf. Kenan Sahin`s Schuß ging an der rechten Dreiangel vorbei.

1. Minute – Schiedsrichter Michael Kempter pfeift pünktlich um 13 Uhr in Berlin-Köpenick die Zweitligabegegnung des 21. Spieltages an.

5. Minuten vorher – Die Aufstellungen der Berliner: Union-Trainer Uwe Neuhaus schickt folgende Startelf auf den graugrünen Acker: Jan Glinker (Tor. Dominic Peitz, Bernd Gerd Rauw, Patrick Kohlmann, John Jairo Mosquera, Hüzeyfe Dogan, Kenan Sahin, Daniel Göhlert, Christoph Menz, Torsten Mattuschka und Michael Parensen. Bankdrücker sind: Carsten Busch (ETW), Marco Gebhardt, Christian Stuff, M. Younga Mouhani, Chiedu Ede, Karim Benyamina und Shergo Birna.

7. Minuten vor Spielbeginn – Gäste-Trainer Jos Liuhukay vertraut folgender Elf: Simon Jentzsch (Tor) Uwe Möhrle, Jonas De Roeck, Sandor Torghelle, Dominik Reinhardt, Youssef El Akchaoui, A. Sinkala, Daniel Brinkmann, Daniel Baier, Michael Thurk und Robert Strauß. Auf der Ersatzbank schauen die nachstehenden Spieler erst einmal zu: Lukas Kruse (ETW), Jens Hegeler, Nando Rafael, Axel Bellinghausen, Tobias Werner, Ibrahima Traore und Marcel Ndjeng.

Anzeige