Die Berliner Mauer von Ostberlin aus fotografiert

0
254

Die Mauer war Grenzgebiet, höchstnotpeinlichste militärische Angelegenheit. Viele Fotos sind von der S-Bahn aus geschossen worden, ein eiliger, geheimer Blick auf die unbekannte Grenzanlagen und die Stadt Westberlin dahinter.

Wo die Mauer im Westen bunt angepinselt war, strahlte sie im Osten in solidem Grau.

Fotograf Matthes war zwischen 1986/87 an der Mauer unterwegs. Es musste sehr schnell gehen, einige Fotos sind in großer Angst und Hektik entstanden.

Die Fotos werden begleitet von sechs Texten, die mehr oder weniger suggestiv auf den Leser wirken.

Hauptbestandteil sind die Fotos – und die haben es in sich. Eine bemerkenswerte Erweiterung der Mauerhistorie!

* * *

Gerhard Sälter, Tim Schaller und Anna Kaminsky: Weltende – Die Ostseite der Berliner Mauer. Mit heimlichen Fotos von Detlef Matthes, 132 Seiten, Links Verlag 2011, 14, 90 Euro

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung