Deutsche jetzt auch divers

0
207
Bundestag im Reichstag in Berlin.
Leere im Reichstag. Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Das Bundesverfassungsgericht urteilte und der Bundestag beschloss, dass die Deutschen nicht nur männlich und weiblich seien, sondern divers (sic!).

Super, oder? Dass männlich, weiblich und ohne Angaben künftig auch divers in das Geburtenregister eingetragen werden darf, das haben die Deutschen und die es sein wollen Abgeordneten der Altparteien zu verdanken, die das am Donnerstagabend beschlossen.

„Spiegel-Online“ (14.12.2108) hält dazu fest: „Mit dem Beschluss gibt es nun auch eine Option für intersexuelle Menschen, deren Körper männliche und weibliche Merkmale aufweist. Die Gesetzesänderung sieht auch vor, dass die Eintragung im Nachhinein geändert werden kann, wenn zuvor bei der Geburt ein falsches Geschlecht gewählt wurde. Künftig soll es auch möglich sein, den Vornamen der Betroffenen zu ändern. Für beides braucht es aber eine ärztliche Bescheinigung.“

Dem Kapital, aber wer weiß schon, was das ist, dürfte diese Entscheidung egal sein, denn es kennt weder Hauptfarbe noch Geschlecht.

Bündnis 90/Die Grünen sowie dem Lesben- und Schwulenverband hingegen ist das nicht egal: „Entwürdigende Begutachtungen und Pathologisierungen müssen abgeschafft werden“, hieß es von der Organisation, worauf in „Spiegel-Online“ unter der Überschrift „Bundestag beschließt Option zu drittem Geschlecht“ heißt: „Der Verband fordert, Änderungen des Vornamens und des rechtlichen Geschlechts auf Antrag beim Standesamt zu ermöglichen – ohne ärztliche Bescheinigung.“

Anzeige