Der Peugeot 4008 ist wie ein Bergsteiger im Frack – Der feine Franzose bietet mehr als nur einen Hauch von Geländeromantik

0
309
© Peugeot

Bei 31.790 Euro beginnt die Preisliste, die bei Mitsubishi bereits mit 18.990 Euro startet. Bei unserer kb-Testfahrt zeigte der Peugeot 4008 seine Qualitäten. Äußerlich sieht man dem Peugeot 4008 die enge Verwandtschaft mit dem Mitsubishi ASX überhaupt nicht an. Eleganter ist sein Blechkleid, dynamischer wirkt sein Auftritt. Dabei wird nicht verborgen gehalten, dass er die Fahrt jenseits befestigter Straßen nicht scheuen muss.

Im Innenraum ist der Unterschied zu seinem technischen Stammvater aus Japan schon geringer. Aber in der Ausstattung bietet er alles, was das Fahrerherz begehrt, hat Klimaautomatik, schlüsselfreien Zugang, elektrisch anklappbare Außenspiegel, Einparkhilfe, Tempomat, Start-Stopp-Automatik, Bi-Xenon-Scheinwerfer, Nebelscheinwerfer, Fensterheber vorn und hinten und CD-Radio. Das Navigationssystem samt Rückfahrkamera kostet 1.950 Euro Aufpreis, das Lederpaket samt elektrisch justierbaren und beheizbaren Vordersitzen 1.700 Euro.
Gern nimmt man in der hohen Sitzposition auf dem gut geformten Sessel hinterm Lenkrad Platz. Auch die Hinterbänkler sind bequem untergebracht und können selbst zu dritt eine längere Tour genießen. Erfreulich sind auch die zahlreichen Ablagen für Kleinkram und die Getränkehalter. Durchschnittlich ist das Kofferraumvolumen (442 Liter), das sich durch Umklappen der Rücksitzlehnen auf 1.192 Liter erweitern lässt.

Zwei Dieselmotoren stehen zur Wahl: der 1,6-Liter (114 PS/84 kW) aus dem Baukasten des französischen Herstellers und der von Mitsubishi stammende 1,8-Liter (150 PS/110 kW, ab 33.790 Euro). Beide werden mit dem fix schaltbaren und gut abgestuften Sechsganggetriebe geliefert. Der kleinere Diesel tritt kräftig an, schafft in 11,6 Sekunden den Spurt auf 100 km/h, erreicht 180 km/h und begnügt sich mit 4,9 Liter Normverbrauch (129 g/km CO2). Doch mit seinen 270 Newtonmeter Drehmoment lässt er zuweilen etwas Durchzugskraft für zügige Überholmanöver vermissen. Da wird der 150-PS-/110-kW-Selbstzünder mit seinen 300 Newtonmeter Drehmoment souveräner mit den 1,5 Tonnen Fahrzeuggewicht und dem Kraftaufwand für den Allradantrieb fertig, auch wenn er nicht schneller auf 100 spurtet (11,5 Sekunden). Überlegen ist er nicht nur im Durchzug, sondern auch in der Spitzengeschwindigkeit (198 km/h). Dafür ist allerdings sein Normverbrauch höher (5,6 Liter; 147 g/km CO2). Bei höherem Tempo auf langen Autobahnstrecken wirkt er nicht so angestrengt und kann selbst in hohen Gängen noch zügig beschleunigen.

Sehr sicher ist das Fahrverhalten des 4008. Souverän und ohne starke Seitenneigung lässt er sich durch Kurven scheuchen. Angenehm straff ist er abgestimmt, aber immer noch komfortabel.

Auch abseits befestigter Straßen ist man mit dem 4008 gut bedient. In seiner Mittelkonsole findet man ein Wahlrad, mit dem man sich den Antriebsmodus aussuchen kann: reinen Frontantrieb, automatischen Allradantrieb oder – für anspruchsvolleres Gelände – starren Allradantrieb. Dann schafft der gut gekleidete Franzose Steilpassagen und ein Gelände, das sich wohl nur die wenigsten seiner Fahrer zutrauen werden.

Im Detail: Peugot 4008 1.8 HDI

Fahrzeugsegment: SUV; Motor: Vierzylinder-Turbodiesel mit 16 Ventilen; Übersetzung: Sechsgangschaltgetriebe; Hubraum: 1.789 ccm; Leistung: 150 PS/110 kW bei 4.000 U/min.; maximales Drehmoment: 300 Nm bei 2.000 bis U/min.; Beschleunigung 0 bis 100 km/h: 11,5 sec.; Höchstgeschwindigkeit: 198 km/h; Kraftstoffart: Diesel; Verbrauch (Norm): innerstädtisch: 6,8 Liter/100 km, außerstädtisch: 4,9 Liter/100 km; insgesamt: 5,6 Liter/100 km; CO2-Emission: 147 g/km; Abgasnorm: Euro V; Effizienzklasse: C; Tankinhalt: 60 Liter; Antrieb: Allrad; Maße (Länge/Breite/Höhe): 4.340 mm/1768 mm/1.625 mm; Radstand: 2,67 m; Wendekreis: 10,6 m; Kofferraum: 442 bis 1.192 Liter; Leergewicht: 1.570 kg; zulässiges Gesamtgewicht: 2.060 kg; Bremsen vorn/hinten: Scheiben innenbelüftet/Scheiben; Räder: Leichtmetall; Bereifung: 215/70 R16 100H; Versicherungstypenklassen: Haftpflicht: 19/Vollkasko: 24/Teilkasko: 20;Basispreis: 33.790 Euro.

kb

Anzeige