Der Muselmane Ozan Iyibas (CSU) will Bürgermeister in Neufahrn werden – Wann löst Ajatollah Ali Chamenei den Franken Markus Söder als Ministerpräsident in Bayen ab?

0
157
Ali Khamenei gilt als Ajatollah und als „Oberster Führer“ des Iran. Quelle. Pixabay, Foto: CC-BY 4.0

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Da lacht der Laie. Das Kürzel CSU steht für Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. und klarer geht`s nun wirklich nicht, oder? Dass Christen Mitglied dieser Partei sind und nicht Muselmanen, das möchte man auch meinen.

Pustekuchen! Die Mitglieder der CSU waren und sind scheinbar für allerlei Scherze und Schandtaten zu haben. Ein Mann namens Ozan Iyibas ist nun der Kandidat für den Chefposten im Rathaus von Neufahrn bei Freising.

Der 37-jährige Bankkaufmann, der sich als Bayer und Deutscher sieht, erhielt „in der Nominierungsversammlung 32 von 32 Stimmen…, wie der Kreisvorsitzende, Staatskanzleichef Florian Herrmann“ laut „Abendzeitung München“ (17.1.2020) „mitgeteilt habe. Iyibas, der in Freising geboren und in Neufahrn aufgewachsen ist, habe zuvor schon die CSU-Liste für die Gemeinderatswahl angeführt. In Wallerstein hatte bekanntlich ein muslimischer Anwärter auf die Bürgermeisterkandidatur aufgegeben, weil er bei seinen örtlichen Parteifreunden keine Mehrheit fand.

Iyibas habe vorab betont, er sei ‚voll bayerisch und voll deutsch‘. Und er sei ‚genauso ein CSU-ler‘ wie jeder andere. Tatsächlich sei er bereits 2007 in die Partei eingetreten. Seit 2015 sei er Landesvorsitzender des Arbeitskreises Migration und Integration der CSU auf Landesebene.“

In Bayern sind Muselmanen halt auch Christen. Diesen Scherze und diese Schandtaten kann die CSU unter dem Parteivorsitzendern Markus Söder, der auch Ministerpräsident in Bayern ist, nur noch steigern, indem die Christen in Bayern Ajatollah Ali Chamenei als Nachfolger von Söder selbst gewinnen und nominieren.

Aber vielleicht überlegt Iyibas auch noch einmal, wer oder was er wirklich ist und sein will, der Mann, der sich als „Alevit“ sieht und seinen Glauben mit „säkular und liberal“ beschreibt, scheint mehr als verwirrt. Vielleicht gibt ihm der Papst oder die Pfaffen Kraft, denn der angebliche Muselmane gehe auch gerne „in die katholische Kirche, „weil es mir Kraft gibt“.

Zu einer guten Surensuppe gibt man also einfach eine Bibel. Schon schmeckt`s!

Wann also lässt der Franke Markus Söder Ajatollah Ali Chamenei kosten, schließlich spielt der Glaube in der Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. offensichtlich keine Rolle mehr?

Anzeige