Der Guide ist da – Gala in der Sternenhalle im Motorwerk Berlin-Weißensee und das Buch „Guide Michelin Deutschland 2019“

0
317
Michelin Guide Germany 2019
Sterne-Köche mit weißer Weste am 26. Februar 2019 in Berlin-Weißensee. © 2019, Foto: Fritz Hermann Köser

Berlin, Deuschland (Weltexpress). Am Dienstag, den 26. Februar 2019, gingen, als es in Berlin-Weißensee dunkel wurde, die Sterne in einer Halle im Motorwerk in der Straße An der Industriebahn auf. Die Macher des „Guide Michelin“ hatten zu „Auszeichnung mit den Sternen geladen. Für viele Köche ist das die wichtigste Auszeichnung, die es gibt. Dutzende Feinschmecker waren gut gekleidet zur großen Gala gekommen.

Die Verantwortlichen des „Guide Michelin“ zeichneten für die Bundesrepublik Deutschland (BRD) 309 Sternerestaurants aus, darunter 42 neue. Von Null auf Zwei schaffte es das Restaurant „Purs“ mit Christian Eckhardt in Andernach. Neu in der Zwei-Sterne-Liga sind die Restaurants „Luce d’Oro“ auf Schloss Elmau in Krün, „Sosein“ in Heroldsberg und „Alexander Herrmann by Tobias Bätz“. Diese gehobenen Speisestätten für Gäste, die es sich gönnen können, stehen im Bundesland Bayern.

Die neuen Sterne-Köche am 26. Februar 2019 in Berlin. © 2019 Michelin, Foto: Andreas Schwarz

Komplettiert wird die Liste der fünf neuen Zwei-Sterne-Häuser im neuen „Guide Michelin Deutschland 2019“ durch das „Ox & Klee“ in Köln. Auf dem Boden der BRD dürfen sich 38 Adressen mit zwei Sternen schmücken.

Bei den Drei-Sterne-Restaurants ging es um ein Restaurant auf zehn runter. Das „La Vie“ im niedersächsischen Osnabrück ist nicht mehr dabei, aber immer noch das „Aqua“ mit Chefkoch Sven Elverfeld in Wolfsburg oder das „Atelier“ von Jan Hartwig in München, das „Bareiss“ mit Küchenchef Claus-Peter Lumpp und die „Schwarzwaldstube “ mit Küchenchef Torsten Michel, beide in Baiersbronn. Auch das „Vendôme“ mit Chef Joachim Wissler in Bergisch Gladbach spielt noch in der Drei-Sterne-Liga wie das
„Gästehaus Erfort“ von und mit Klaus Erfort in Saarbrücken. Das „Sonnora“ mit Clemens Rambichler in Dreiss ist dabei wie das „The Table“ in Hamburg mit Koch Kevin Fehling sowie das „Überfahrt“ in Rottach-Egern mit Christian Jürgens.

Michelin Guide Germany 2019
Pascal Couasnon. Michelin. © 2019, Foto: Fritz Hermann Köser

Dafür boomt der Bereich mit den Ein-Sterne-Restaurants. 37 Neuzugänge lassen die Gesamtzahl auf 261 steigen, worauf Pascal Couasnon, Geschäftsführer für den Bereich Food and Travel bei Michelin, hinwies. Allerdings ist das mit der Aktualität bei Papierprodukten so eine Sache. Schnell ist sie überholt. Beispielsweise berichtet Matthias Ring in der „Stuttgarter Zeitung“ (27.02.2019) unter der Überschrift „Stern für ein geschlossenes Restaurant in Köngen“, dass „der ‚Guide Michelin‘ … mit der Alten Vogtei ein Restaurant mit einem Stern ausgezeichnet“ habe, „das es seit Sommer 2018 nicht mehr gibt“. Es gibt auch Chefköche und Restaurant-Inhaber, die keine Sterne mehr wollen.

Der Guide Michelin Deutschland 2019 sei laut Michelin-Pressemitteilung vom 26.2.2019 „ab 4. März für 29,95 Euro im Buchhandel erhältlich (Österreich: 30,80 Euro, Schweiz: 39 Franken). Außerdem würden „sich die Restaurant-Empfehlungen des Guide Michelin digital über die App Guide Michelin Europa oder die Website ‚Bookatable by Michelin‘ abrufen (https://www.bookatable.com/de)“ lassen.

Anzeige