Damp als Vorreiter im Gesundheitstourismus – 120 Millionen Euro sind bereits verplant

In Damp wird für Touristen kräftig investiert.

„Im Jahre 2000 haben wir die Anlage für fünf Monate geschlossen und ein großes Programm zur Wertverbesserung aufgelegt“, erzählt Frank Behrens, Geschäftsführer der Damp Touristik GmbH. Es wurde darauf geachtet, den für Schleswig-Holstein typischen Klinker und Granit, der als kleiner Kiesel oder großer Felsblock die Ostseeküste säumt, zu verwenden.

Das Ostseehotel, früher aus grauem Beton, verfügt mittlerweile über einen farbenfrohen Anstrich in Weiß, Blau, Gelb und Grün. Die 296 Zimmer in dem 13-stöckigen Gebäude werden derzeit modernisiert, mit neuen Bädern und besseren Betten ausgestattet.

Die mobilen Imbissstände wichen einem modernen Strandbistro. Statt Bier in der Büchse gibt es jetzt Wein im Glas. Das einstige San-Marino-Restaurant ist ein gediegenes Vital-Restaurant mit gesunder Kost. Gegenüber von Olympiahalle und Bowlingbahn garantiert seit 1990 das subtropische Bad „Aqua Tropicana“ Schwimmen und Spaß bei jedem Wetter. 1997 folgte mit dem Bau des „Fun & Sport Center“ ein Allwetter-Aktivangebot mit Indoor-Skaterpark, Kletterturm, Badminton-, Squash- und Tennisplätzen sowie einem Centre-Court für Basketball und Felderspiele. Im Sommer 2007 kamen der Golfpark und eine Wasserski-Anlage hinzu.

Den Freiplatz zwischen Kongressbereich und Jachthafen schmückt heute eine Brunnenlandschaft mit mehreren Fontänen, die sich in der breiten Glasfassade des einstigen Kurmittelhauses widerspiegelt. 10 Millionen Euro wurden investiert und ab 2001 zu einem Therapie- und Vital-Centrum auf 4000 Quadratmeter erweitert. Im Meerwasser-Panoramaschwimmbad gibt es Aqua Jogging mit einer Trainerin und ab 16 Uhr können Gäste ihre Runden ziehen. Immer mit dem Blick zum Meer.

Im Vital Center

Acht Saunen entgiften den Körper und stärken das Immunsystem – darunter eine finnische Sauna, eine orientalische Zisterne mit wechselnden Düften und ein 75 Grad warmes römisches Laconium. Die Farblichtsauna stimuliert die Körper während des Schwitzens mit verschiedenem Licht; im erweiterten Gradierwerk inhaliert der Gast bei angenehmer Temperatur jodhaltige Luft – mit weitem Blick auf die mal blaue, mal bleigraue Ostsee.

Im Thalassozentrum, das 2008 für fünf Millionen Euro auf 1000 Quadratmeter entstand, gibt es Wohlfühlmassagen. „Mit den besten regionalen Thalasso-Therapien führen wir Sie an die Urquelle des Lebens“, sagt Frank Behrens. „Da fühlt man sich wie neugeboren.“

Der Körper wird mit Sand, Lehm, Algen oder Kreide eingerieben, mit Bernstein massiert, in Grünalgen-Wasserlilien-Bädern gereinigt, geölt oder gecremt.
Am Anfang reagierten die Gäste auf den Imagewechsel irritiert, viele blieben fort. Doch inzwischen ist das Konzept von Damp Vorbild, die Umsätze steigen, und eine neue Gemeinde von Stammgästen hat sich herausgebildet. Mit Sportveranstaltungen, Konzerten, Festivals und naturkundlichen Ausflügen soll ein breites Publikum angesprochen werden. Der Spagat, die größer werdende Gruppe der Senioren verstärkt anzusprechen und dabei nicht Familien oder jüngere Urlauber zu verprellen, scheint gelungen. „Auch wenn vorwiegend ältere Gäste in ihre Gesundheit investieren, auch die 30- bis 40-Jährigen machen sich zunehmend Gedanken über ihre Gesundheit“, beobachtet Frank Behrens.

Sowohl die anhaltende Debatte über die Gesundheitsreform als auch die Bonusprogramme der Krankenkassen würden diesen Trend unterstützen.
Daher wird in Damp kräftig weiter investiert. Weitere 120 Millionen Euro will die Damp Holding in den nächsten Jahren in die Hand nehmen. Damit soll ein großer Teil der 288 Ferienhäuser saniert oder teilweise auch neu errichtet werden. Ebenfalls in Planung sind 200 hochwertige Villen am Rande des Südstrandes. Zudem ist ein neuer Unterhaltungsbereich vorgesehen, in dem künftig neben dem Kinderparadies eine Badelandschaft mit Familiensaunen, Restaurants, eine Diskothek und andere Freizeitangebote untergebracht sind. 

Auskunft:

Damp Touristik GmbH, Seeuferweg 10, 24351 Ostseebad Damp, Tel. 04352/806 66, Fax 80 89 21.

Anreise:

Mit dem Auto auf der A 7 Richtung Flensburg bis Abfahrt Büdelsdorf/Rendsburg (hinterm Nord-Ostsee-Kanal), weiter auf der B 203 nach Eckernförde-Mitte, von dort aus weiter auf der B 203 in Richtung Kappeln bis zur Abfahrt nach Damp.

Mit der Bahn mit dem ICE bis Kiel, von dort mit der Regionalbahn bis Eckernförde, ab Eckernförde weiter mit dem Bus nach Damp.

Angebote:

noch bis 27. September NORDIC WALKING-WOCHENENDKURSE, 5 x Nordic Walking (360 Min in 1 Woche) í  75 Euro. Bei der Krankenkasse nachfragen. Meist wird ein Zuschuss gewährt.