Coronalügner und Gespritzte oder ah, eine „Auffrischungs­impfung“! – Süßer die Kassen nie klingeln…

Kasse machen.
Kasse machen! Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). In den Lügen- und Lückenmedien, mit denen Deutsche Tag für Tag hinter die Fichte geführt werden, im Grunde sogar 24/7 und das 365 Tage im Jahr, hießt es noch bis vor wenigen Wochen, daß die Stoffe einiger Pharmakonzerne wie Pfizer aus den VSA einen „jahrelangen Schutz“ bieten würden. Der Titel einer „Bild“-Überschrift lautete am 25.6.2021: „Jahrelanger Schutz nach Impfung!“ Die Überschrift, zu der auch der Teil „Hammer-Studie zu Moderna und Biontech“ zu gehören scheint, wurde sogar mit einem Ausrufezeichen versehen. Der Artikel sei von Jana Quoos, wird mitgeteilt.

Nun, am 9.7.2021 lautet die Überschrift eines Artikels in „Bild“: „Biontech gibt bekannt – Dritte Dosis doch schon früher nötig“. Das Ausrufezeichen fehlt.

In „RTL“ (12.7.2021) wird unter dem Titel „Stiko-Chef über dritte Impfung – Corona-Talk mit Prof. Thomas Mertens: ‚Eine Auffrischungsimpfung wird nötig sein'“ mitgeteilt, daß „die Impfstoffhersteller Pfizer und Biontech … offenbar schon bald eine Zulassung für eine dritte Dosis beantragen“ wollen würden, was „die beiden Firmen am Freitag“ mitteilten.

Nun, die Gespritzten wurden wie die anderen belogen und betrogen.

„Wie anhand der vom israelischen Ge­sund­heits­mi­nis­terium erhobenen Daten aus der praktischen An­wen­dung bereits deutlich wurde, sinkt die Schutzwirkung des Impfstoffs gegenüber Infektionen und sympto­matischen Erkrankungen sechs Monate nach der zweiten Impfung“, hieß es gestern in einer gemeinsa­men Mitteilung von Pfizer Inc. und Biontech SE.

Ob alle halbe Jahr oder jedes Jahr: „Süßer die Kassen nie klingeln, als zu der Weihnachts- und Coronazeit“, oder?

Fragezeichen!