„Böse, beleidigend und gefährlich“ – VS-Präsident Trump kritisiert Präsident Macron und Kanzlerin Merkel

0
126
US-Präsident Donald Trump während seiner Inaugurationsrede in Wahsington, USA. © The White House Gov.

London, VK (Weltexpress). In der Hauptstadt des Vereinigten Königreiches von Großbritannien mit dem immer noch besetzten British Ulster auf der Insel Irland findet derzeit der Gipfel des Atlantischen Kriegsbündnisses statt.

Der Oberbefehlshaber des Vereinigte Staaten von Amerika (VSA) genannten Imperiums, das mitunter auch als einzig verbliebene Supermacht bezeichnet wird, kritisiert sowohl die Macron- als auch die Merkel-Regierung.

„Die Allianz zu ihrem 70jährigen Bestehen als hirntot zu bezeichnen, sei laut „Reuters“ (3.12.2019) „‚böse‘, ‚beleidigend‘ und ‚gefährlich'“, solle „Trump nach seiner Ankunft in der britischen Hauptstadt“ gesagt haben. „Die Nato diene nach wie vor einer großen Sache…“ Richtig, der Sache der Falken an der Wall Street und in Washington mit dem britischen Pudel, also der City of London und Westminster.

Weiter heißt es bei „Reuters“, dass der Oberbefehlshaber und „Präsident … selbst Zweifel an der Bündnistreue“ nähern würde. „An die Adresse Deutschlands gerichtet sagte Trump, Deutschland trage keinen fairen Anteil an den Lasten. Als er gefragt wurde, ob die USA auch Länder verteidigen würden, die keine zwei Prozent ihrer Wirtschaftsleistung für Verteidigung ausgeben, sagte er: ‚Ich werde das heute diskutieren. Das ist eine sehr interessante Frage, oder?‘ Er wiederholte seine Forderung, die Verteidigungsausgaben auf vier Prozent des BIP anzuheben. Zwei Prozent der Wirtschaftsleistung sei sehr niedrig, sagte Trump. Die USA erreichen derzeit rund 3,5 Prozent, Deutschland liegt bei etwa 1,40 Prozent.“

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung