Strafzölle auf Autoimporte? – VSA drohen unter Präsident Donald Trump munter weiter

0
111
Neue Autos. Quelle: Pixabay, Foto: Thomas B.

Washington, VSA (Weltexpress). Für die Vereinigten Staaten von Amerika (VSA) sind Zölle auf Autos offenbar immer noch nicht vom Tisch.

„Reuters“ (4.12.2019) teilt unter dem Titel „US-Handelsminister – Zölle auf Importautos sind nicht vom Tisch“ mit: „‚Wir haben Verhandlungen mit den einzelnen Unternehmen geführt. Daraus haben wir sehr guten Nutzen gezogen‘, sagte Handelsminister Wilbur Ross der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag in New York. Ob Zölle benötigt würden, müsse sich noch zeigen.“

Zuletzt vertagt VS-Präsident Donald Trump seine Entscheidung über neue Zölle auf Autoimporte aus der Europäischen Union Mitte November 2019. Er drohte jedoch angesichts der von Franzosen erwogenen Digitalsteuer gegen Internetkonzerne jüngst erneut mit Strafzöllen bei Autos von 25 Prozent, bei Champagner von 100 Prozent.

Von den Strafzöllen auf Autoimporte aus der EU wären vor allem die Volkswagen AG, BMW AG und Daimler AG betroffen.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung