Bitte ein Bild: Ein Außenverteiler für Bücher in Berlin – virtuell wenigstens

Bücherkasten in Berlin.
So und nicht anders: Ein Bücherkasten am Alex in Berlin, fotografiert am 22. November 2017. © 2017, Münzenberg Medien, Foto: Stefan Pribnow

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Bücher in Berlin werden im öffentlichen Raum immer mehr zu Mangelware. Bildschirme in ganz groß und ganz klein dominieren in der Stadt, in den man einen Hartz-Vier-Empfänger nicht von einem CEO unterscheiden kann.

Doch diese Ausnahme gibt es wirklich: Ein Außenverteiler steht als Berliner Bücherregal am Bahnhof Alexanderplatz. Wenigstens virtuell.

Ist dieses Ding an sich nicht schon eine Reise an den Ort seiner Sichtung wert?

Vorheriger ArtikelViel Falschgeld und ein Fernduell – Der FC Bayern München gewinnt 2:1 beim RSC Anderlecht
Nächster ArtikelDie Zwanziger Jahre des 20. Jahrhunderts im Film – Retrospektive der Berlinale 2018 zum Weimarer Kino