Berlin und die Bundesliga sehen Rot: Der Favoritenschreck geht um! – Union Berlin besiegt im Stadion An der Alten Försterei mit Borussia Mönchengladbach den nächsten Tabellenführer der 1. Liga der Männerfußballer

0
599
"Eisern Union" - Schöne Schals der fairen Fans des 1. FC Union Berlin. © Sportick

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Der Favoritenschreck geht um! Die erste Mannschaft des 1. FC Union Berlin schlägt auch den aktuellen Tabellenführer. Nach dem Sieg gegen Borussia Dortmund gewinnen die Spieler von Union-Trainer Urs Fischer gegen Borussia Mönchengladbach mit 2:0 (1:0).

Die von Marco Rose trainiert Mannschaft aus Mönchengladbach kam mit den unbequemen Unionern von Beginn an nicht klar. Schon beim Spielaufbau tat sie sich schwer und konnte am Samstagnachmittag im Stadion An der Alten Försterei in Berlin-Köpenick kaum Chancen kreieren.

Die Eisernen bereiteten eine Riesenstimmung auf den Rängen und auf dem Rasen intensiven Fußball. Schon früh führten die Unioner durch einen Kopfball von Anthony Ujah (15.), der freistehend eine weite Flanke in den Strafraum gekonnt annahm und das Runde ins Eckige beförderte.

Mit zunehmender Spielzeit verdienten sich die Berliner die zur Pause absolut verdiente Führung, weil Borussia kaum stattfand. Einzig eine Chance von Alassane Pléa war zu verzeichnen und ist zu nennen.

Die Berliner zerrupften die Rose-Elf regelrecht, die in der Pause etwas zur Ruhe fand, um in der zweiten Spielhälfte den Ball häufiger in Besitz zu nehmen. Zählbares kam dabei nicht heraus.

Zwar kamen die Gäste dadurch mehr denn je an und auch in den Strafraum der Berliner, doch die verteidigten mit Mann und Maus eisern. Gelang etwas, schallte es umgehend „Eisern Union“ von den Rängen.

Für die Krönung sorgte neben Ujah ein weiter Stürmer. Sebastian Andersson stellte den 2:0-Endstand in der Verlängerung her (90.+1).

Für den 1. FC Union ist dieser Sieg gegen einen Großen bereits der vierten Pflichtspielsieg in Serie, der im ausverkauften Stadion noch lange nach Spielschluss gewaltig gefeiert wurde.

Zum nächsten Bundesligaspiel müssen die Eisernen am Freitag in Gelsenkirchen gegen den Schalke 04 an- und gegen den Ball treten. Die Königsblauen konnten heute im Bremer Weserstadion gegen Werder gewinnen.

Die Borussia empfängt am kommenden Sonntag in Mönchengladbach den Sport-Club Freiburg. Die Breisgauer holten heute einen Punkt beim 1:1 in Leverkusen.

Anmerkung:

Zum Spiel Union Berlin gegen Borussia Mönchengladbach siehe auch den Artikel Spitzenreiter Mönchengladbach verliert beim Aufsteiger – Willkommen im Club der Union-Geschädigten von Hans-Peter Becker.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung