Ausstieg Kanada – Zum Buch „Ein Blockhaus in der Einsamkeit – Kanadas Wildnis als Lebensweg“ von Nicole Lischewski

0
613
Nicole Lischewski: Ein Blockhaus in der Einsamkeit. © 360 Grad Medien

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Wer träumt nicht davon, aus dem Alltag auszubrechen, mal weg von Termindruck, ständiger Erreichbarkeit, Verkehrsstaus und Lärm? Inzwischen gibt es viele Selbstzeugnisse und autobiografische Geschichten von Zeitgenossen, die dabei mehr oder weniger erfolgreich waren. Gerade Kanada bietet sich für einen Ausstieg an. Es gilt zahlreiche Hürden zu überwinden, von der Wahl des Standortes, vom Landkauf, vom Visum zur Immigration um nur mal von Formalitäten zu sprechen. Danach beginnt die eigentliche Herausforderung, wenn man alleine in der Wildnis auf sich gestellt ist, wenn Ersatzteile und Vorräte über große Distanzen per Kanu oder Wasserflugzeug beschafft werden müssen, wenn die Temperaturen ins Bodenlose sinken und ein Blizzard das Verlassen des Hauses unmöglich macht.

Genau dies beschreibt Nicole Lischewski spannend und einfühlsam, wie sie und ihr Freund Chris ein neues Leben im Norden Kanadas beginnen. Es gilt, mit Elchen und Bären gute Nachbarschaft zu halten und sich aus Garten, Wald und See weitgehend selbst zu versorgen. Die subarktischen Winter, in denen die Autorin monatelang ganz allein ist, bedeuten extreme Isolation. Im Notfall ist Hilfe für Mensch und Hund dann lediglich per Hubschrauber möglich – und das nur bei gutem Wetter während der wenigen Stunden Helligkeit. Das Polarlicht, Bären auf Elchjagd, ein verletzter Rabe und auch der Eisgesang des gefrierenden Gletschersees bereichern das einfache Dasein, das sich im Laufe der Jahre immer enger und vielschichtiger mit der Natur des hohen Nordens verwoben hat.

Nicole Lischewski ist 1994 von Deutschland nach Kanada ausgewandert, wo sie unter anderem für die Taku River Tlingit First Nation, im Umweltschutz und an der Restaurierung von Gebäuden aus der Goldrauschzeit gearbeitet hat. 2005 sind sie und ihr Partner Chris dem Ruf der Wildnis in die Wälder nahe der Grenze zu Alaska gefolgt. Dort ist sie seitdem als freie Schriftstellerin und Übersetzerin tätig. Zweimal im Jahr verlässt sie die Einsamkeit und paddelt über Seen ins nächste Dorf.

Bibliographische Angaben

Nicole Lischewski, Ein Blockhaus in der Einsamkeit – Kanadas Wildnis als Lebensweg, 304 Seiten, 220 teilweise großformatige Fotos, Verlag: 360Grad Medien, 1. Auflage, Mettmann 2015, ISBN: 978-3-944921-14-3, Preis:

Anzeige