Zweibeiner auf dem Roten Teppich – 68. Berlinale beginnt mit Hundegrippe

0
1023
Berlinale-Palast am Marlene-Dietrich-Platz.
Roter Teppich vor dem Palast der Berlinale am Marlene-Dietrich-Platz in Berlin. © 2016, Münzenberg Medien, Foto: Stefan Pribnow

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Irgendwo im Nirgendwo Japans müssen in naher Zukunft alle Hunde nach dem Ausbruch einer Hundegrippe raus aus Megasaki City. Ab geht es für die Vierbeiner nach Trash Island. Doch ein zwölfjähriger Zweibeiner, der auf den Namen Atari hört oder auch nicht, sucht seinen Freund auf vier Pfoten. Zuviel fürs Erst über den Film „Isle of Dogs – Ataris Reise“ von Wes Anderson, der nicht nur Regie führte, sondern auch das Drehbuch schrieb.

Für die Presseabteilung ist der Film offensichtlich gefundenes Fressen. Unter dem Titel „Hunde auf Bärenjagd“ scheinen sich Öffentlichkeitsarbeiter per Pressemitteilung (14.2.2018) auf die morgige Eröffnung der 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin, kurz Berlinale genannt, zu freuen. Wer den Film gesehen hat, der wird sich meinem Hoffen darauf, dass die Hundegrippe nicht ansteckend sein mögen, anschließen.

Und er als kritischer Kritiker dem Berlinale-Palast am Marlene-Dietrich-Platz im Berliner Bezirk Tiergarten, wo die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsministerin Prof. Monika Grütters, der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller, Jury-Präsident Tom Tykwer und Berlinale-Direktor Dieter Kosslick am Abend die 68. Berlinale eröffnen und die Nacht über feiern werden, fernbleiben. Und das ist auch gut so.

In der Nacht wird nicht nur der Animationsfilm von Anderson gezeigt, sondern die vom Deutschen Tykwer angeführte Jury mit der Schauspielerin Cécile de France (Belgien), dem Fotograf und ehemalige Direktor der Filmoteca Española Chema Prado (Spanien), der Produzentin Adele Romanski (USA), dem Komponist Ryūichi Sakamoto (Japan) und der Filmkritikerin Stephanie Zacharek (USA) vorgestellt.

Alle Jahre wieder und also auch dieses Mal moderiert Anke Engelke die Gala, die von ZDF/3sat in der Glotze und auf www.berlinale.de übertragen wird.

Regisseur Andersons und die Sprecher der Figuren, Bryan Cranston, Greta Gerwig, Bill Murray, Jeff Goldblum, Kunichi Nomura, Liev Schreiber, Koyu Rankin, Bob Balaban, Tilda Swinton, Akira Takayama, Yojiro Noda und Mari Natsuki, die Drehbuchautoren Roman Coppola und Jason Schwartzman werden auf dem Roten Teppich und im Palast der Berlinale ebenso erwartet wie allerlei A-, B- und C-Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

Unter ihnen auch der im Schloss Bellevue abgestellte SPD-Politiker Frank-Walter Steinmeier.

Anzeige