Ausländergewalt: Hauen und Stechen in Deutschland

0
212
Quelle: Pixabay, gemeinfrei, CC0 Public Domain

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Mit Hauen und Stechen geht das alte Jahr zu Ende. Dazu heißt es beispielsweise in der „Welt“ (30.12.2018): „Vier Jugendliche haben in Amberg auf Passanten eingeschlagen und mehrere von ihnen verletzt. Neun Menschen mussten laut Polizei im Krankenhaus behandelt werden.“ Dass die vier Jugendlichen in Wirklichkeit junge Männer „im Alter von 17 bis 19 Jahren“ sind, das wird immerhin noch schnell hinterhergeschoben.

Dass die schlagenden Vier Ausländer sind, das steht weder in der Überschrift noch am Anfang oder in der Mitte des Textes, sondern wird nur im letzten Absatz erwähnt. Dort heißt es, dass „es sich laut Polizei um heranwachsende Asylsuchende aus Syrien, Afghanistan und dem Iran“ handelt. Hoffentlich werden diese Hauer und Stecher wie alle anderen abgeschoben und zwar so schnell wie möglich.

„Messer-Attacke zum Hals – 22-Jähriger aus Asylheim in Hannover in Untersuchungshaft“ wird zwar in „Epoche Times“ (26.12.2018) getitelt, aber woher „der junge Mann“ einwanderte, wird nicht mitgeteilt.

Immerhin steht noch in Zeitungen, dass das Jahr mit Hauen und Stechen in Deutschland zu Ende geht.

Anzeige