Aufstand und Ausgangssperre in Minneapolis – Gouverneur von Minnesota verhängt den Notstand

0
267
Aufruhr, Aufstand in Minneapolis, VSA. Auszug aus einem Screenshot eines Videos auf Youtube, 29.05.2020.

Minneapolis, Minnesota, VSA (Weltexpress). Nachdem weiße Polizisten einen Schwarzen auf offener Straße in Minneapolis quälten und gemeinschaftlich ermordeten (siehe „Weißer Polizist quält und ermordet auf offener Straße in Minneapolis, VSA, einen Schwarzen“ von Paul Puma), kommt die Stadt und die Staaten nicht mehr zur Ruhe. Drei Tage in Folge Proteste und Plünderungen. Das, was geschieht, ist ein Aufruhr, eine Revolte.

Seit Tagen und vor allen in den Nächsten ist viel Volk auf den Straßen. Reifen und ganze Autos brennen, Mülleimer und Häuser auch. Es kommt nicht nur zu Zerstörungen und Branstiftungen, sondern auch zu Plünderungen. Fotografien und Videos aus der umkämpften Stadt zeigen Straßen und Häuser, sogar ganz Straßenzüge und Stadtteile, die einem Schlachtfeld gleichen. Keine Frage: nach dem Mord wütet der Mob, einerseits, andererseits ist das eine Revolte.

In den gesamten VSA kam es zu Protesten.

In „N-TV“ (29.5.2020) wird unter der verharmlosenden Überschrift „Ausschreitungen nach Floyds Tod – Notstand über Minneapolis verhängt“ darüber informiert, dass es „in der Stadt … zu Protesten“ komme, „nicht nur zu friedlichen“ und „der Gouverneur … die Nationalgarde zu Hilfe“ holte. Georg Floyd ist nicht einfach so gestorben, er wurde gemeinschaftlich ermordet. Videos und Fotos des Mordes und der Mörder sind im Weltnetz an unzähligen Orten zu sehen.

Unter der Überschrift „Ausschreitungen in Minnesota – Mordanklage gegen Polizisten im Fall George Floyd“ wird in „Spiegel“ (29.5.2020) berichtet, dass „einer der mutmaßlich für den Tod des Afroamerikaners George Floyd verantwortlichen Polizisten ist in Minneapolis festgenommen worden. Wie unter anderem die Nachrichtenagentur AP berichtet, ist der Beamte wegen Mordes angeklagt. Es handelt sich laut AP beim Festgenommenen Derek C. um den Polizisten, der sein Knie in den Nacken von Floyd drückte und nicht aufhörte, obwohl dieser wiederholt sagte: „Ich kann nicht atmen.“ Der Vorfall, bei dem Floyd zunächst das Bewusstsein verlor und anschließend starb, ist auf einem Video zu sehen.“

Längst ist ein zweites Video aufgetaucht und unzählige Fotos. Sie alle zeigen den Mord, an dem nicht nur der Polizist Derek C. beteiligt war. In vielen Medien wird darüber berichtet, dass die am Mord beteiligten Polizisten zwar relativ schnell entlassen worden seien, aber anfangs nicht festgenommen und angeklagt worden waren. Erst heute wurde Derek C. festgenommen.

Nach dem gemeinschaftlichen Mord der weißen Polizisten an dem Schwarzen heizte das die Wut noch weiter an.

Tim Walz, Mitglied und Mandatsträger der DP sowie Gouverneur im VS-Bundesstaat Minnesota wurde durch die Massenunruhen zu der Aussage gezwungen, dass die Justiz das Verbrechen schnell untersuchen werde. Donald Trump (RP) versprach ebenfalls eine „beschleunigte Untersuchung. Jacob Frey, Bürgermeister von Minneapolis, forderte ein Strafverfahren gegen den Derek C. genannten Weißen.

Die Unruhen weiteten sich aus. Auch eine Polizeiwache in Minneapolis wurde in Brand gesteckt und unzählige Geschäfte wurden geplündert.

Derek C. werde laut „Zeit“ (29.5.2020)  „third degree murder, ein im Recht des Bundesstaates Minnesota verankerter besonderer Vorwurf des Mordes und Totschlag vorgeworfen“. Unter dem Titel „Polizist im Todesfall George Floyd festgenommen“ wird der Name des Mörders nicht genannt.

Um dem Vandalismus, den Plünderungen und Brandstiftungen Einhalt zu gebieten, verhängte Floyd zudem eine Ausgangssperre über die Stadt Minneapolis. Sie gilt von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag in der Zeit von 20 Uhr bis 6 Uhr.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung