Audienz bei Berlins schönster Ägypterin – Neues Museum eröffnet in Berlin

Die 3300 Jahre alte, bunte wie weltberühmte Nofretete-Büste ist und bleibt die größte Attraktion des Ägyptischen Museums in Berlin. Sie hat zudem zwei Gesichter: Diese Entdeckung machten Berliner Wissenschaftler mit Hilfe modernster Röntgentechnologie. Man hat zwar bereits gewusst, dass ein Rohling hinter dem aus Stuck geformten Gesicht sei. Aber dass das innere Steingesicht so detailliert und dem äußeren Gesicht so ähnlich ist, ist eine große Überraschung.

Das zwischen 1843 und 1855 erbaute Neue Museum wurde im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt und stand danach als Kriegsruine auf der Berliner Museumsinsel. 1997 erhielt der britische Architekt David Chipperfield den Auftrag zum Wiederaufbau des Museums. Er ergänzte die vorhandene Bausubstanz und Reste der ehemals prunkvollen Ausstattung mit einer klaren, modernen Architektur. Die Spuren der Beschädigungen und somit die Geschichte des Hauses bleiben erkennbar.

* * *

Weltexpress mit Material der Berlin Tourismus Marketing GmbH vom 16.10.2009.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung