Ashole, Schaumschläger, Kapitalist – wer oder was ist Elon Musk?

Ein Schneebesenin stabiler Seitenlage. Quelle: Pixabay, Foto: FotoZeit

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Dass der 1971 in Pretoria, Südfrika, geborene Elon Musk vor allem eines sei, nämlich ein Ashole (Arschloch), in das Berichterstatter, die sich wirklich bemühen, nicht reinkommen, das wird nicht nur im Weltnetz verbreitet.

Unter der Überschrift „PR-Team aufgelöst: Tesla spricht nicht mehr mit Journalisten“ wird in „T3N“ (8.10.2020) mitgeteilt, dass „der Elektroautobauer Tesla … seine PR-Abteilung aufgelöst“ habe und „offenbar künftig auf den Austausch mit Journalisten, wie die auf E-Mobilität spezialisierte Newsseite Electrek in Erfahrung gebracht hat“, verzichte. Dass Tesla Incorporated mit Sitz in Palo Alto, Kalifornien, VSA, überhaupt eine Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit und also eine Pressestelle gehabt haben solle, das ist uns neu.“

Zwar erreichte uns jede Menge Reklame aus der Kapitalgesellschaft, aber umgekehrt wir keinen Ansprechpartner. E-Briefe, die von uns aus an Tesla übermittelt wurden, landeten dort offensichtlich nicht in einem E-Mail-Postfach, sondern im Orkus des Vergessens.

Kein Wunder, dass in „T3N“ dieser Hinweis nicht fehlt: „Damit sei es Tesla wieder einmal gelungen, auf einem Gebiet der erste zu sein, wie Electrek-Chefredakteur Fred Lambert süffisant kommentiert. Zuvor hatten zahlreiche Journalisten immer wieder vergeblich versucht, auf ihre Anfragen ein Statement von dem Konzern zu bekommen. ‚Wir haben kein PR-Team mehr‘ zitiert Electrek einen nicht namentlich genannten Firmeninsider. In den USA soll Keely Sulprizio die letzte Person gewesen sein, die offiziell für die PR-Arbeit bei Tesla verantwortlich war.“

Kein Wunder, dass die Hofschranzen, die Abschreiber und Aufwärmer, die nichts weiter sind als sich Presse nennendes Pack, nur noch Tesla-Pressemitteilungen kopieren und somit sich samt ihren Verleger der Lächerlichkeit preisgeben. Sie sind so lächerlich Ashole Elon Musk, der das Schlagen von Schaum wie kaum in anderer versteht, aber dessen Verkäufer 2019 nur 367.500 Autos der Marke Tesla losschlagen konnten. Damit hängen die Amis immer noch weit hinter den Russen von AwtoWAS, die Kraftwagen der Marke Lada 2019 412.889 Mal an den Mann brachten. Alle Achtung!

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung