An der kroatische Côte d´Azur – Serie: Mit MY Solaris durch die Inselwelt Zentral-Dalmatiens (Teil 5/12)

Die kroatische Flagge über der blauen Adria. © Foto/BU: Dr. Peer Schmidt-Walther

Split, Kroatien (Weltexpress). Hvar macht seinem Ruf als sonnenreichster Ort Kroatiens alle Ehre. 2716 Stunden wird er pro Jahr bestrahlt – und lebt gut davon. Eine der schönsten dalmatinischen Insulanerinnen, zu der gut unsere edle Yacht passt. Wie von einem Hofstaat umschwärmen sie kleinere und ältere Schwestern.

Hvar rühmt sich auch, an der kroatischen Côte d´Azur zu liegen. Ihr mondänes Gepräge und das Yacht-Geschwader unterstreichen diesen Charakter. Allerdings hat sie weit mehr zu bieten: Architektur und Kultur, aber auch eine üppige Natur mit Palmen, Agaven, Zypressen, Oleander, Johannisbrotbäumen und Kakteen. Bei einem Kaffee auf dem mit Marmorplatten belegten Hauptplatz lässt sich dieses Flair trefflich genießen. Oder auf dem Uferweg an der Bucht entlang, immer wieder mit Ausblicken durch schmale nach Lavendel duftenden Gassenschluchten auf die über allem wachende Festung mit ihren wuchtigen Türmen. Hvar – ein wahres Kleinod. Zweieinhalb Stunden kann man sich hier treiben lassen.

Die Köche Jure und Boze haben bis zum Auslaufen für ein deftiges kroatisches Mahl gesorgt mit würziger Suppe, knackigem Salat und leckerer Nachspeise. Alles frisch nach lokalen Rezepten von ihm zubereitet.