An den Haaren herbeigezogene Vorwürfe der Vergewaltigung! – Vasallentum oder die Klassenjustiz im Königreich Schweden stellt das Verfahren gegen den Australier Julian Assange ein

0
177
Julian Assange am 19. August 2012 auf dem Balkon der Botschaft der Republik Ecuador in London. Quelle: Wikipedia, Foto: Snapperjack from London, UK, gemeinfrei, CC BY-SA 2.0

Stockholm, Schweden (Weltexpress). Das ist Wasser auf die Mühlen derer, die hinter der der angeblich unabhängigen Justiz des Reiches Schweden, das noch einen König hat und jede Menge Adelige, eine Inszenierung und vor allem Instrumentalisierung für die Interessen der Anglo-Amerikaner sehen.

Kaum haben die Häscher der ersten Vasallen des VS-amerikanischen Imperiums den unbeugsamen Journalisten und Gründer von Wikileaks in Gewahrsam, werden die nützlichen Idioten im schwedischen Königreich nicht mehr gebraucht. Die Schweden, die dem Australier Julian Assange 2010 Vergewaltigung vorwarfen, lassen diesen Vorwurf jetzt fallen. Eva-Marie Persson musste diese peinliche Justiz- und Polit-Posse als stellvertretende Direktorin der schwedischen Strafverfolgung am heutigen Dienstag in Stockholm vortragen. 

Assange, der im Vereinigten Königreich von Großbritannien mit dem immer noch besetzten British Ulster in Irland im Gefängnis sitzt, hatte den Vorwurf immer als absurd abgestritten und als das bezeichnet, was er ist, ein Versuch, kritischen, unabhängigen und investigativen Journalisten zu beugen und in die Knie zu zwingen.

Persson musste eingestehen, was jeder Aufgeklärte sich hat denken können, dass nämlich die Beweise „nicht ausgereicht“ hätten und im Grunde an den Haaren herbeigezogen warn, was angeblich erst in diesem „Sommer“, als „neue Anhörungen stattgefunden“ hätten, ermittelt habe werden können.

Klar, Assange wurde im April 2019 von den Briten verhaftet. Warum? Angeblich weil die Schweden in wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung vor Gericht und ins Gefängnis bringen wollten.

Schweden entlarvt sich aufs Peinlichste als Bananenrepublik des VS-amerikanischen Imperiums.

Die Briten als Vorzeige-Vasallen der VSA halten Assange jetzt übrigens fest, weil sie ihn am 1. Mai 2019 zu einer Haftstrafe von 50 Wochen verurteilten, da er sich durch seine Flucht in die Botschaft der Bananenrepublik Ecuadort der Justiz entzogen habe. Dass das alles ein peinliches Possenspiel des Imperiums und seiner Vasallen ist, das sieht auch heute wieder die ganze Welt.

Anzeige