Ah, E-Ludix! – Die Ludix von Peugeot Motocycles soll im Herbst 2019 als E-Roller verkauft werden

0
585
E-Ludix von Peugeot Motocycles.
Klein, schlank, knuffig: die E-Ludix von Peugeot Motocycles. © Peugeot Motocycles

Paris, Frankreich; Berlin, Deutschland (Weltexpress). Vor Jahren brachte Peugeot Motocycles einen 50er-Roller mit Namen Ludix in die Warenhäuser für Roller. Beim Anblick des kleinen, schmalen und in gewisser Weise durchaus knuffigen Rollers rieben sich viele Rollerfahrer verwundert die Augen. Die Abmessungen waren winzig und bei der Ausstattung war Schmalhans Küchenmeister.

Der Ludix lief mit wenig Verkleidung auch im Viervierteltakt und als Ludix Blaster mit einem besonders kurzen Radstand, der Kritikern Richtung Einrad tendierte. Neben dem kurzen Radstand und den Zehn-Zoll-Rädern fiel noch der wassergekühlter Einzylinder-Zweitaktmotor auf und sonst das, was fehlte. Der Preis lag dafür damals um 1.700 Euro und somit in dem Rahmen, in dem heute der Kisbee verkauft wird.

Die Ludix gab es aber sowohl wasser- als auch luftgekühlt.

Peugeot E-Ludix.
Das Disply am Lenker der Peugeot E-Ludix. © Peugeot Motocycles

Ärgerlich war, dass Benzinleitungen mit der Zeit spröde wurden, Start- und Hupknöpfe gereinigt werden mussten, damit sie weiterhin gehen. Im Winter froh der Vergaser ein, dann ging nichts mehr. Im Sommer ab und zu eine neue Zündkerze, das Ding lief. Die Beschleunigung war für die 50-ccm- Klasse klasse. Das Teil war halt leicht und windschnittig, bot ob als „Blaster“, „One“ oder „Snake“, so hießen die Varianten, dafür aber auch keinen Stauraum und Windschutz. Die „One“ war als Kickstart-Modell übrigens nur ein Einsitzer und besaß vorne und hinten Trommelbremsen.

Billig, das will ick. Das war Motto und Methode für die Ludix, von der in 15 Jahren rund 250.000 Motorrollern hergestellt worden sein sollen, so eine Pressemitteilung des Produzenten zur Mondial de la Moto 2018 in Paris. Auf dem Autosalon in Paris verkündeten Vertreter von Peugeot Motocycles, dass die Ludix wieder gebaut und verkauft werden solle und zwar als E-Roller.

Peugeot E-Ludix als Konzept-Fahrzeug
Die Lithium-Ionen-Batterie der E-Ludix ist von Bosch und abnehmbar. © Peugeot Motocycles

Die E-Ludix wurde in Paris erstmals vorgestellt. Sie läuft in der Kategorie der lizenzfreien 50-ccm-Roller, die ab 16 Jahren erhältlich sind, und deren Leistung auf eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h begrenzt ist.

Das Gewicht soll laut Peugeot Motocycles bei 85 kg liege, wobei die 9 kg schwere Batterie von Bosch, die auf dem Mittelständer angebracht ist, schon in dieser Gewichtsangabe drin sind. Die E-Ludix ist ein Zweisitzer mit einer Dauerleistung von 3 kW (4 PS). Die Maschine würde zudem über ein Bremsenergierückgewinnungssystem verfügen. Die Lithium-Ionen-Batterie von Bosch soll eine Reichweite „von bis zu 50 km“ bieten und abnehmbar sein. Innerhalb von drei Stunden könne sie mit einem externen Ladegerät aufgeladen werden. Verkaufsstart soll im dritten Quartal 2019 sein.

Vielleicht gibt Peugeot Motocycles zur E-Ludix bereits auf der EICMA Anfang 2018 in Mailand weitere Informationen.

Anzeige