Afghanistan: Zwei Tote bei Bombenanschlag vor ISAF-Stützpunkt

0
227

Das berichtete der örtliche Fernsehsender Tolo TV. Die Bombe sei in einem Speiseeis-Bauchladen versteckt gewesen, den der Terrorist vor dem Tor des Stützpunktes habe liegen lassen, hieß es. Mehrere naheliegende Häuser seien durch die Wucht der Detonation zum Teil stark beschädigt worden. Es habe auch viele Verletzte gegeben, hieß es.

Nach Angaben der Polizei handelt es bei den Opfern um Ortsbewohner. Unter dem ISAF-Personal gab es keine Betroffenen. Die ISAF-Pressestelle hat den Anschlag bislang nicht kommentiert.

Bereits am Freitag kamen zwei französische Soldaten sind am vergangenen Freitag in Afghanistan ums Leben gekommen und ein verletzt worden. Nach Angaben des afghanischen Fernsehens war ein französischer Hubschrauber vom Typ Gazelle 20 Kilometer von einem US-Luftstützpunkt in der Provinz Parwan abgestürzt. Dabei sei ein Insasse getötet und der Pilot schwer verletzt worden. In der Provinz Kapisa sei ein französischer Soldat bei einem unvorsichtigen Umgang mit Waffen ums Leben gekommen, hieß es.

Seit Jahresbeginn verlor das französische Kontingent in Afghanistan somit 61 Mann. Insgesamt kamen in den ersten fünf Monaten 2011 rund 240 Soldaten der ausländischen, westlichen und von den USA angeführten Kriegskoalition in der Islamischen Republik Afghanistan ums Leben.

Mit Material von RIA Novosti

Anzeige