Absperrungen und Ausgangssperren oder Verbote, Verbote, Verbote in Merkel-Deutschland – Deutsche, meidet Mittelgebirge – wegen der Fichten!

Eine Harzer Schmalspurbahn fährt durch einen Winterwald im Harz. Quelle: Pixabay, Foto: Gerald Friedrich

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Nun könnten Deutsche, die es sind und sein wollen, zudem in der BRD leben, denken, dass die Merkel-Regierung, die auf 70 Millionen für die BRD gedachte Impfdosen zugunsten anderer EU-Staaten verzichtet, auch alles andere scheiß egal ist. Weit gefehlt.

Offensichtlich kämpfen Christen, Sozen und Sozialisten der Altparteien CDU, CSU und SPD nicht nur gegen einen angeblichen Impf-Nationalismus, sondern auch weiter gegen Millionen Menschen im Mehltauland. Wer am Wochenende einmal raus möchte aus der Eintönigkeit großer Städte und aufs Land, der wird womöglich bald eingesperrt.

Vom KaDeWe mit dem Haupteingang in der Tauentzienstraße am Wittenbergplatz käme man bei einem Reise-Radius von 15 Kilometern noch nicht einmal über den auch A 10 genannten Autobahnring um Berlin hinaus. Statt in die Berge, wenigstens in die Mittelgebirge, bliebe den Berlinern nur Teufelsberg und Kreuzberg, Schöneberg und Prenzlauer Berg.

Winterberg? Das wird auch für Rheinländer und Westfalen nichts. Schließungen wurden beschlossen, Absperrungen errichten, vor allem Straßensperren. Hinzu kommen Parkplatzsperrungen und allerlei Verbote, dieses oder jenes zu betreten. So viele Verbote im angeblich öffentlichen Raum, das gab es nur zur Zeit der DDR, während des letzten Großkrieges samt Nachkriegszeit auf dem restlichen deutschen Boden.

Verbote beispielsweise in und um Winterberg, Altastenberg, Neuastenberg, Niedersfeld und Züschen. Und Schmallenberg? Auch dort. Allüberall Verbote, Verbote, Verbote.

Wer auf die Hänge am Fahlenscheid will, der hat ebenfalls keine Chance. Verbote und Absperrungen im Rheinischen Schiefergebirge. Das gilt auch für das Bergische Land, das Rothaargebirge, das Hellenthal in der Eifel, den Großen Feldberg im Taunus und so weiter und so fort.

Schwarzwald, Bayerischer Wald, Erzgebirge, Harz, Fichtelgebirge, Oberpfälzer Wald, Schwäbisch Alb, Thüringer Wald, Rhön, Taunus, Thüringer Schiefergebirge, Rothaargebirge, Elstergebirge, Hunsrück, Frankenwald, Zittauer Gebirge, Vogelsberg, Hoher Meißner, Eifel, Elbsandsteingebirge – alle diese 20 größten Mittgebirge in der zerkleinerten Kleindeutschen Lösung seien zu meiden und die anderen auch.

Überall Verbote, Absperrungen, Schikanen von Christen, Sozen und Sozialisten, mitunter stecken auch Oliv- und Kleinbürgergrüne sowie Besserverdienende dahinter, und ihren Befehlsempfängern.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Deutschen werden diesen als Grund für viele Verbote, allerlei Restriktionen, repressive Maßnahmen aller Art, Absperrungen und Aussperrungen Viren genannt, die nach einer Krone benannt wurden. Dabei scheinen sich Merkel und ihre Minister, allesamt Mitglieder der Altparteien, als autoritäre Aktionisten im Coronakrieg zu gefallen. Der König gebiert viele Narren, möchte man meinen. Köstlich!

Doch das Tun und Unterlassen dieser Leute im Land wirkt sich politisch, ökonomisch, kulturell und sozial als Desaster für Deutsche aus. Was immer die Deutschen auch treiben, die Viren dieser Welt, sie scheren sich einen Scheibekleister.

Sie müssen die wohl ignorantesten und schlimmsten Killerviren der Welt seit Menschengedenken (einigen wir uns grob auf die Steinzeit) sein. Wahnsinn, aber wahr. Diese Deutschen kann man hinter jede Fichte eines Mittelgebirges führen. Hinter jede!