50 Jahre Luxair-Tours – Neue Destinationen und neue Konzepte im Sommerkatalog 2019

0
234
Erstflug von Luxair nach Ras-Al-Khaimah am Luxemburger Flughafen. Gruppenbild mit Alberto Kunkel, der Herr im hellen Anzug. © Luxair

Luxemburg, Großherzogtum Luxemburg (Weltexpress). Im Rahmen eines Presselunches genannten Mittagessens stellt Alberto Kunkel, Executive Vice-President Tour Operating and Sales, von Luxair-Tours neue Destinationen für den Sommer 2019 vor und präsentiert den brandneuen, telefonbuchdicken Sommer-Reisekatalog 2019. Mit dabei Menorca und Formentera auf den Balearischen Inseln, Split in Kroatien und Marsa Alam in Ägypten.

Die aktuelle Nachfrage explodiere geradezu und zusätzliche Flügen nach Kos, Faro, Antalya, Neapel, Malta, darunter ein Direktflug von Luxemburg mit Boeing, gewünscht und im Angebot. Ägypten, Türkei und Tunesien seien aktuell sehr gefragt, so Kunkel weiter.

Luxi-Club und das Label „You

In dem Zusammenhang erläuterte Kunkel noch das seit Jahren erfolgreiche Luxi-Club-Konzept: Erlebnisreicher Urlaub für die ganze Familie in einem der 13 Luxi-Club-Hotels mit Animationen in Deutsch, Luxemburgisch und Französisch.

Auch das neue Label „You“ von Luxair-Tours fände rege Nachfrage: Singles oder Paaren werde spezieller Komfort und Qualität in ausgewählten Hotels geboten mit individuellem Service und exklusivem Empfang.

Zusammenarbeit mit Robinson-Club

Eine Zusammenarbeit mit Robinson-Club vervollständige das bestehende Angebot an Qualitätshotels, wobei jedes Unternehmen trotz Kooperation auf sein Profil achte, erwähnte Kunkel. Diese Angebote würden insbesondere deutschsprachige Urlauber ansprechen.

Luxair-Tours bislang geschätzte Passagierzahlen wurden für 2018 mit 700.000 angegeben. Das seien 9 Proeznt mehr Passagiere als 2017.

Top-Destinationen seien für die Sommersaison die kanarischen und balearischen Inseln, das kontinentale Spanien und Portugal, Griechenland und Italien.

In der Wintersaison seien vor allem die Kanarischen Inseln, die Preise dort hätten stark angezogen, Kapverden und Tunesien Reiseziele.

Ras Al Khaimah in den Vereinigten Arabischen Emiraten sei neu hinzugekommen, weil es allgemein geschätzt würde, insbesondere auch wegen der Sicherheitsaspekte in Anbetracht der politischen Ereignisse in der arabischen Welt.

Zudem seien zwei neue Flugzeuge der Marke Boeing in die Flotte aufgenommen worden, wobei eines davon ein sogenanntes „Flugzeug in Reserve“ sei und also im Fall von Streiks oder ähnlichem eingesetzt werde.

Pauschalreisen mit deutschen, luxemburgischen und französischen Passagieren seien das Herz des Unternehmens, resümierte Kunkel das erfolgreiche Konzept des nun 50 Jahre bestehenden Reiseunternehmens, das verstärkt auf

Digitalisierung

setze. Für Kunden seien Broschüren nach wie vor die allererste wichtige Informations- und Anregungsquelle, dann würden sie im Internet nachschauen und anschließend doch noch im Reisebüro buchen. Die Digitalisierung schreite alllerdings weiter voran, meinte Kunkel, die Preislisten seien immer aktuell und zukünftig solle es auch digitale Reiseunterlagen mit E-Tickets geben, der noch First-Minute und Ultra-First-Minute-Ermäßigungsangebote nannte.

Anzeige