24 Köchinnen und 46 Rezepte in einem Buch mit dem Titel „Frauen an den Herd!“ von Stephanie Bräuer

0
133
Stephanie Bräuer: "Frauen an den Herd! Wie Spitzenköchinnen die Sterne vom Himmel holen." © Christian

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Ein Buch mit 46 Rezepten von 24 Frauen? Seien wir ehrlich: sie sind Köchinnen, Profi- und Sterneköchinnen. Das wollen wir nicht verschweigen und auch nicht, dass dieser Volltreffer nur mit dem Buch „Frauen an den Herd!“ von Stephanie Bräuer zu erzielen ist, für das Annette Sandner vor allem Köchinnen und Küche, Töpfe und Teller sowie gute Gerichte schön fotografierte. Chapeau!

Mit Sonja Baumann, Iri Bettinger, Sonja Frühsammer, Viktoria Fuchs, Maria Groß, Sarah Henke, Julia Komp, Maike Menzel, Cornelia Poletto, Sybille Schönberger, Franziska Schweiger, Anna Sgroi und Douce Steiner sind gleich 13 dabei, die am heimischen Herd der Bundesrepublik Deutschland stehen. In weiteren deutschen Landen beziehungsweise in der Schweizer Eidgenossenschaft stehen Vreni Giger und Tanja Grandits, in der Republik Österreich Elisabeth Grabmer, Irmgard Sitzwohl und Elisabeth Geisler sowie Lisl Wagner-Bacher und im von Italienern besetzten Südtirol Anna Matscher am Herd.

Bräuer begutachtete über deutsche Tellerränder und brachte Karen Keygnaert (Belgien), Elena Arzak (Spanien) Ana Ros (Slowenien) und Veronica Canha-Hibbert (Südafrika) mit ins 240 Seiten umfassende Buch. 24 Frauen würden nicht nur nach den Sternen greifen, sondern in 23 Küchen klasse kochen, backen, braten, grillen, garen, schmoren und was man sonst noch alles tun kann, um den Männern die Hälfte der Domaine Spitzenküche abspenstig zu machen.

Nicht dass jemand behaupten wollte, die interviewten Frauen würden Männern die Sterne abschmeicheln oder abschwätzen, nein, die einzige, die abluchste, ist die Autorin. Sie bekamt genug Informationen von den Personen über sich selbst und zwei Rezepte mit Zutaten und Zubereitung. Das gelang offenbar ganz angenehm. Und so liest sich auch das Buch, dass zudem adrett aufgemacht und ein Augenschmaus ist.

Bräuer kann Kulinarik, doch aus Sicht einer Öffentlichkeitsarbeiterin, die vom Hofe schöne Kunde bringt, um gute Kunden an den Hof zu locken. Nett gemeint und gemacht ist das, also Pu­b­lic Re­la­tions, aber alles andere als kritisch.

Bibliographische Angaben

Stephanie Bräuer, Frauen an den Herd, Wie Spitzenköchinnen die Sterne vom Himmel holen, 24 Frauen, ihr Weg an die Spitze, 46 Rezepte, 240 Seiten, ca. 100 Abbildungen, Format: 22,7 x 27,5 cm, Hardcover, Verlag: Christian, 1. Auflage September 2018, ISBN: 978-3-95961-243-2, Preise: 39,99 EUR (D), 41,20 EUR (A) und 52,90 sFr

Anzeige