Verhandlungen zwischen Opel-Management und IG Metall

0
173
Berlin (Weltexpress). Opel befindet sich fortgesetzt in der (europäischen) Absatzkrise. Deshalb verhandeln das Management, der Betriebsrat und die Industriegewerkschaft Metall über die weitere Entwicklung des traditionsreichen Autoherstellers aus Rüsselsheim.

Wie der Betriebsrat erklärte, sollen die Beratungen ohne Zeitdruck fortgesetzt werden. Allzu lange sollte es nicht dauern, bis eine Lösung gefunden wird, da sonst die Gewerkschaft auf der Auszahlung der bislang gestundeten Lohnerhöhung von 4,3 Prozent bestehen will.

Ziel der Verhandlungen sei nach Bekunden von IG-Metall-Chef Berthold Huber, die Schwächephase des Automobilmarktes in Europa zu überbrücken und das beiderseitig befürwortete Ergebnis zu erreichen, Opel so schnell wie möglich wieder profitabel zu machen.

Die Details der Verhandlungen sollen demnächst den Mitarbeitern erläutert werden, bevor sie der Öffentlichkeit mitgeteilt werden.

kb

Anzeige