Nach zermürbendem „Rachentripper“: ESC-Show im Hofbräu Berlin von und mit Nina Queer

0
834
ESC-Show von und mit Nina Queer am 13. Mai 2017 im Hofbräu Berlin. © Bayerische Wirtshaus Berlin GmbH

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Nicht mehr lange, dann ist wieder ESC-Zeit. ESC? Die drei Buchstaben stehen für den Eurovision Song Contest. Der Liederwettbewerb wird seit 1956 ausgetragen und war in deutschen Landen lange als Grand Prix Eurovision de la Chanson bekannt.

Seit 2001 läuft der Wettbewerb, der auch in Übersee, in Asien und Australien immer mehr Zuschauer und Zuhörer findet, unter dem mehr oder minder coolen Kürzel ESC. Vom 9. bis 13. Mai 2017 nehmen Männer, Frauen und was es sonst noch gibt aus 42 Länder am Eurovision Song Contest teil, der dieses Jahr und zum zweiten Mal in Kiew ausgetragen wird. Im TV zeigt die ARD das Finale am 13. Mai ab 21 Uhr. Livestreams zum Finale und den beiden Halbfinalen sind auf eurovision.de zu sehen und zu hören.

Doch statt im kleinen Kreis wird die seit Jahren als Karrierekick genutzte Schau hierzulande mehr denn je als Kneipen-, Open-Air- und Hallenereignis gefeiert. Die größte Feier in der Hauptstadt wird wohl im Hofbräu Berlin stattfinden.

Abends geht es los und dann darf die Stimmung bei der ESC-Show von und mit Nina Queer bis Mitternacht steigen. Queer, die scheinbar schön „schamlos“ sein kann und auch mal „knapp 60 Euro bei Aldi“ an der Kasse lässt, wie sie auf Facebook/NinaQueer verrät, holte sich beim letzten Möbelkauf angeblich einen „Rachentripper“ (Bild, 31.03.2017). WELTEXPRESS wünscht gute Besserung. Und bis bald im Hofbräu Berlin, Karl-Liebknecht-Straße 30, 10178 Berlin.

Anzeige