Fall Strauss-Kahn: Zimmermädchen gibt erstes Interview

0
149
New York (Weltexpress) - Die Hotelangestellte, die der ehemalige Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF) Dominique Strauss-Kahn angeblich vergewaltigen wollte, hat erstmals nach der Festnahme ihres mutmaßlichen Peinigers ein Interview gegeben.

„Ich werde wegen ihm Prostituierte genannt”¦ Ich will, dass er im Gefängnis sitzt. Ich will, dass er weiß, dass es Orte gibt, wo seine Macht und sein Geld ihm nichts nützen“, sagte Nafissatou Diallo im Interview mit dem US-Magazin „Newsweek“ am Sonntag.

Strauss-Kahns Anwälte bezeichneten das Interview des Zimmermädchens als „einen Versuch, die öffentliche Meinung anzuheizen“, so die AFP. Dieses Verhalten zeuge von der „Unprofessionalität“ der Anwälte.

Der ehemalige IWF-Chef war am 14. Mai wegen versuchter Vergewaltigung eines Zimmermädchens im Luxushotel Sofitel in New York festgenommen worden. Er saß in Einzelhaft und in strengstem Hausarrest. Seit drei Wochen ist er aufgrund erheblicher Zweifel an der Glaubwürdigkeit von Diallo jedoch auf freiem Fuß.

RIA Novosti

Anzeige