Eishockey-WM in Dänemark: Deutschland verliert auch gegen die USA

0
227
© 2018, Foto: Joachim Lenz

Herning, Dänemark (Weltexpress). Zwar zeigte die von Marco Sturm trainiert Mannschaft, eine ansprechende Leistung, aber keine ausreichende für die Mannschaft der Vereinigten Staaten von Amerika (USA). Deutschland bleibt damit bei der Eishockey-WM in Dänemark sieglos.

© 2018, Foto: Joachim Lenz
© 2018, Foto: Joachim Lenz

Gegen die Kufenkurver der USA brachte das DEB-Team kein Tor zustande und verlor mit 0:3 gegen die USA. Die Tore für die US-Amerikaner erzielten Patrick Kane (31.), Derek Ryan (33.) und Alex Debrincat (51.).

Eine halbe Stunde lang hielten die Deutschen ihr Tor sauber. Zur Hälfte des Mitteldrittels brachen dann die Dämme. Immerhin schoss Matthias Plachta den Puck einmal an die Latte (58.), während Yannic Seidenberg die Scheibe am leeren Tor vorbeischob (53.). Doch zu diesem Zeitpunkt hatten die Amis bereits einen Gang runtergeschaltet.

© 2018, Foto: Joachim Lenz
© 2018, Foto: Joachim Lenz

Zwar spielten Leon Draisaitl und andere fleißig nach vorne, doch noch nicht einmal ein Ehrentreffer war drin.

Leider wurden die tröstlichen Szenen vor der Begegnung auf dem Videowürfel in der Halle gezeigt. In Südkorea fehlte den Deutschen vom DEB nur eine knappe Minute zum Olympiasieg gegen die Russen. Doch das ist Geschichte, wenn auch eine schöne. Bei der Winterolympiade in Pyeongchang holte die DEB-Auswahl die Silbermedaille.

Vor 10.301 Zuschauern in Herning war gegen die USA allerdings nichts zu holen, auch weil Sturms Männer einige gute Chancen ungenutzt ließen. Und dass die Niederlage nicht höher ausfiel, das verdankten die Feldspieler ihrem Torhüter und WM-Debütant Norbert Treutle, der gut hielt.

© 2018, Foto: Joachim Lenz
© 2018, Foto: Joachim Lenz

Ordentlich für den DEB war die Eishockey-WM 2015 und 2016, als Bundestrainer Sturm die Nationalmannschaft bis ins Viertelfinale brachte. Doch davon ist das DEB-Team nach den Niederlagen gegen Dänemark, Norwegen und die USA mittlerweile meilenweit entfernt.

Favoriten auf den diesjährigen Titel bleiben Russland, Kanada und die USA.

Ein Sieg der DEB-Mannschaft im nächsten Spiel gegen den echten Exoten, Aufsteiger und absoluten Außenseiter Südkorea ist Pflicht.

Anzeige