Die Löwen sind auf dem Vormarsch – Seat hat mit Kombi und Cupra 290 die Leon-Baureihe weiter ausgebaut

0
1593
© Seat

Berlin, Deutschland (Weltexpress). „Löwe“ nennt sich der in der Kompaktklasse angesiedelte Seat – auf Spanisch: „Leon“. Seit 2013 ist die nunmehr dritte Generation auf dem Markt – im neuen, noch prägnanteren Outfit und mit modernster Technik unter der Haube. Mehr denn je erhebt der Leon den Anspruch, eine sportliche Alternative im Golfsegment zu sein.

Erstmals ist in der Leon-Baureihe auch ein Kombi aufgelegt worden, der Seat Leon ST, der zu Preisen ab 16 640 Euro verkauft wird. Der ST verbindet das dynamische Design und das sportliche Fahrverhalten seiner Geschwister mit einem hohen Nutzwert. Sein Gepäckraum hat ein Fassungsvermögen von 587 Litern; bei umgeklappter Rückbank-Lehne werden bis zu 1470 Liter untergebracht. Der doppelte Ladeboden sorgt für Ordnung im Gepäckraum.

Das Fahrzeug mit der Anmutung eines dynamischen Coupés ist 4,54 Meter lang – und damit 28 Zentimeter länger als der Fünftürer. Bei jedoch immer noch kompakten Abmessungen verfügt der ST über viel nutzbaren Innenraum – vor allem auch im Fond – und will mit hochwertigen Materialien und perfekter Verarbeitung überzeugen.

Die Info- und Entertainment-Systeme wurden für die Baureihe und damit auch für den ST ebenso neu entwickelt wie die Sitze für Fahrer und Beifahrer, die individuell einstellbar sind und guten Seitenhalt bieten. Für das Fahrzeug werden natürlich auch Fahrerassistenzsysteme angeboten – so die adaptive Geschwindigkeitsregelung (ACC), die Müdigkeitserkennung sowie der Fernlicht- und Spurhalteassistent.

Als Antriebe stehen wie für den Fünftürer ausschließlich kräftige und zugleich sparsame Triebwerke mit Direkteinspritzung und Turboaufladung und einem Leistungsspektrum von 63 kW/85 PS bis 213 kW/290 PS zur Wahl. Je nach Motorisierung kommen Handschalter sowie das kompakte und leichte Doppelkupplungsgetriebe DSG zum Einsatz.

Vor wenigen Tagen ist nun mit dem Leon Cupra 290 das Topmodell der Leon-Baureihe angetreten, zum Preis von 33 620 Euro. Zwar gab es schon einen 280 PS starken Cupra, doch der Neue spannt noch weitere zehn Pferdchen vor. Der 2,0-Liter-TSI-Benziner mit Dual-Einspritzung bringt eine Leistung von 213 kW/290 PS und leitet ein Drehmoment-Maximum von 350 Newtonmetern an die Vorderräder.

Kombiniert ist das Triebwerk mit einem Sechsgang-DSG-Getriebe, das verschiedene Modi anbietet. Es schaltet die Gänge unterschiedlich sportlich – von „Comfort“ über „Sport“ bis „Cupra“, je nachdem, wie der Fahrer es will. Der Modus „Cupra“ ist der zum Heizen und ermöglicht eine spontane Gasannahme, wobei der Motor, respektive der Soundgenerator, ein ordentliches Röhren vernehmen lässt. Dabei ist der Leon Cupra 290, der Spitze 250 schafft und unter sechs Sekunden für den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 braucht, ein alltagstauglicher Sportwagen – mit fünf Türen und einem 380-Liter-Kofferraum.

Anzeige