American Football – auf dem Weg zum Super Bowl 51 (LI), noch 8 Teams sind im Rennen

0
1110
Kansas City Chiefs Playoffs
Das Arrowhead Stadium in Kansas City, hier empfangen die Chiefs die Pittsburgh Steelers. © Foto: Hans-Peter Becker

Berlin, Deutschland (Weltexpress) Die Wild Card Runde in den Playoffs ist gespielt. Es waren durchweg Heimsiege, richtige Spannung bis in die Schlussminuten gab es nicht. Die Sieger müssen am kommenden Wochenende auswärts wieder ran und treffen auf Mannschaften, die eine längere Spielpause hatten. Abgesehen von dem Spiel in Houston, war es bitterkalt in den Stadien. Es sind nicht nur die Spieler von der ganz harten Sorte, oft müssen es auch die Zuschauer vor Ort sein.

In Houston, wo das erste Playoff-Spiel stattfand, sind die äußeren Bedingungen egal. Die Arena verfügt über ein Dach, das vollständig geschlossen werden kann. Das ist der Ort, an dem das Finale am 5. Februar ausgetragen werden wird. Acht Teams sind noch im Rennen, vier sind bereits ausgeschieden. Erwischt hat es in Houston die Okland Raiders. Es war ein Spiel, dass nur bis zum Kick-off Playoff-Charakter trug. Die Probleme mit verletzten Spielern waren kaum lösbar. Bei den Houston Texans spielte der Backup Quarterback, während bei den Kaliforniern auf dieser Position der Backup des Backups spielen musste. Rookie Connor Cook war mit der Aufgabe schlichtweg überfordert. Die Texans gewannen mit 27:14 und müssen in der nächsten Runde bei den New England Patriots antreten. Sie haben dort keine Chance, aber müssen sie nutzen. Wer vor dem Bildschirm dabei sein will, SAT 1 überträgt das Spiel in der Nacht von Samstag, 14.01.17 auf Sonntag, ab 2 Uhr Nachts. Eine Kanne mit koffeinhaltigem Getränk ist empfehlenswert.

Zuvor zeigt Pro 7 Maxx das Spiel aus Atlanta, ab 22 Uhr empfangen die Atlanta Falcons im Georgia Dome die Seattle Seahawks. Die Seahawks bezwangen im Wild Card Game die Detroit Lions mit 26:6. Über drei Spielabschnitte konnten die Gäste aus Michigan gut mithalten. Der Halbzeitstand von 10:3 für Seattle ließ noch alles offen. Ein erfolgreich verwandeltes Fieldgoal verkürzte den Rückstand auf vier Punkte. Im Schlussabschnitt setzten sich die Favoriten von der Westküste durch. Seattles Quarterback Russel Wilson führte sein Team zu 16 Punkten im Schlussviertel und die Defensive ließ keine Punkte für die Lions mehr zu. Die Falcons glänzten in der regulären Saison vor allem mit ihrer Offensive um Quarterback Matt Ryan. Er ist auf dem besten Weg, zum wertvollsten Spieler der Saison zu werden. Seit 2008 spielt er für die Falcons. Die Erfolgsquote seiner Würfe liegt bei fast 70 %, einen besseren Wert hatte in seiner Karriere noch nie. Das Spiel der Falcons am 6. Spieltag der regulären Saison in Seattle war eines der spektakulärsten. Am Ende gewannen die Seahawks knapp 26:24. Die Falcons lagen zur Halbzeit mit 3:17 hinten, drehten das Spiel, führten mit 24:17 und verloren am Ende mit 2 Punkten. Es spricht einiges dafür, dass es diesmal andersherum ausgehen könnte. Seattles Quarterback Russel Wilson ist angeschlagen. Die Falcons, seit 1966 Mitglied der Liga, erreichten bisher einmal das Finale um den Super Bowl. Sie unterlagen am 31. Januar 1999 den Denver Broncos mit Quarterback John Elway mit 19:34. Vielleicht geht ja in diesem Jahr mehr.

Zur Prime Time in Deutschland überträgt Pro 7 Maxx, am Sonntag ab 19 Uhr aus dem Arrowhead Stadium zu Kansas City die Partie der Chiefs gegen die Pittsburgh Steelers. Es ist ein offenes Stadion, wurde 1972 eröffnet und zwischen 2007 und 2010 renoviert. Das aktuelle Fassungsvermögen beträgt exakt 76.416 Plätze. Erwartet werden darf eine enge Partie. Ist Steelers Quarterback „Big“ Ben Roethlisberger hundert Prozent fit ? Die Kansas City Chiefs haben seit 1993 nicht mehr die Runde der letzten vier Mannschaften erreicht. Jetzt haben sie Heimvorteil, können sie ihn nutzen ?

Teilnehmer Nummer 4 für das Halbfinale wird dann – ab 22:30 Uhr in Sat1 – beim Spiel der Dallas Cowboys gegen die Green Bay Packers ermittelt. Die Packers überzeugten im Lembeau Field und schickten die New York Giants in den Urlaub. Erst in der zweiten Halbzeit gestatteten sie den Gästen den ersten Tochdown, am Ende hieß 38:13 für Green Bay. Packers Quarterback Aaron Rodgers sorgte mit zwei spektakulären langen Pässen, die jeweils ihre Empfänger erreichten, für die Glanzpunkte im Spiel. Eine junge, hungrige Truppe, der Dallas Cowboys empfängt die erfahrenen Packers. An den Quarterbacks festgemacht heißt das, Dak Prescot, 23 Jahre alt und ohne Playoff Erfahrung gegen Aaron Rodgers, 33 Jahre alt (führte die Packers 2010 zum Gewinn des Superbowls. Das Spiel ist offen, der Heimvorteil spricht für die Cowboys. Sollte der junge Quarterback der Cowboys zu nervös werden, steht Tony Romo ein sehr erfahrener Ersatz bereit. Der 36jährige Romo wurde zum Ende regulären Saison wieder fit. Er hatte sich in einem Vorbereitungsspiel einen Wirbel gebrochen.

Es wird wieder eine Menge Gesprächsstoff geben für die Anhänger der härtesten Mannschaftssportart der Welt.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT